Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Ausfall elektronischer Services in Griechenland

1. März 2021 / Aufrufe: 613 Keine Kommentare

Am kommenden Wochenende werden in Griechenland wegen geplanter Wartungsarbeiten etliche per Internet erbrachte Verwaltungsdienste ausfallen.

In Griechenland lässt das Generalsekretariat für Informationssysteme der Öffentlichen Verwaltung des Ministeriums für Digitale Regierungsführung (GGPSDD) am kommenden Wochenende wegen geplanter Wartungsarbeiten im Taxisnet, aber auch auf anderen Plattformen temporär die „Rollläden herunter“. Dies wurde erforderlich um wichtige Arbeiten zwecks einer Aufwertung seiner Infrastrukturen mit dem Ziel auszuführen.

Ziel der Arbeiten ist eine Vollendung der Migration zu neuen Infrastrukturen, die den Bürgern, den Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung eine zuverlässige und effizientere Umgebung des Betriebs der erbrachten Services bieten werden.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienAllgemein Tags: , , ,

Türken schleusen Migranten über Bulgarien nach Griechenland

22. Februar 2021 / Aufrufe: 604 Keine Kommentare

Türkische Schleuser führen illegale Migranten aus der Türkei zunehmend über Bulgarien nach Griechenland.

Griechenlands Minister für Migration und Asyl, Notis Mitarakis, traf sich in Sofia mit Bulgariens Innenminister. Thema der Diskussion zwischen den beiden waren laut der Bekanntmachung die Handhabung des Migrantenproblems und die Bewältigung der für die EU-Mitgliedstaaten der ersten Reihe zunehmenden gemeinsamen Herausforderungen.

Hinter den Zeilen der offiziellen Erklärungen befindet sich jedoch der Verdruss der griechischen Seite über das in letzter Zeit beobachtete Phänomen des Zustroms einer großen Anzahl illegaler Migranten aus der Türkei über … Bulgarien.
Gesamten Artikel lesen »

Stromausfälle in Griechenland dauern an

20. Februar 2021 / Aufrufe: 328 Keine Kommentare

In Griechenland sind infolge des Unwetters Medea allein in Attika immer noch hunderte Haushalte ohne elektrischen Strom.

Laut der letzten Informierung seitens des DEDDIE zählen in Griechenland die Verbraucher der nördlichen Vorstadtbezirke Attikas mit Stromversorgungsproblemen weniger als 1.000.

Die Arbeiten zur Behebung der von dem Unwetter Medea verursachten Schäden werden selbst am Abend weitergehen, damit auch die übrigen seit Anfang der Woche ohne elektrischen Strom verbleibenden Haushalte elektrifiziert werden.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass am vergangenen Mittwoch (17 Februar 2021) in Attika die Haushalte ohne elektrischen Strom 70.000 zählten.

(Quelle: zougla.gr)

Griechenlands Bürokratie lebt und regiert

19. Februar 2021 / Aktualisiert: 19. Februar 2021 / Aufrufe: 756 Keine Kommentare

Um in Griechenland auch nur den Ast eines Baums abzusägen, ist eine bürokratische Odyssee zu bewältigen.

Trotz des Umstands, dass der Kalender das Jahr 2021 zeigt, lebt und regiert in Griechenland die Bürokratie. Und wenn dies keine ernsthaften Auswirkungen auf die Lebensqualität der Griechen hätte, wäre es einfach nur zum Lachen.

Das Unwetter „Medea“ brachte erneut das große Thema der Abwälzung von Verantwortungen von Dienststelle zu Dienststelle an die Oberfläche – diesmal dafür, dass drei Tage lang und bei Polartemperaturen tausende Haushalte in Dunkelheit versanken.
Gesamten Artikel lesen »

Stromausfall bei 250000 Haushalten in Griechenland

17. Februar 2021 / Aufrufe: 694 Keine Kommentare

Infolge des Unwetters Medea blieben in Griechenland rund 250000 Haushalte ohne elektrischen Strom und die Behebung aller Schäden wird noch Tage dauern.

Das Unwetter Medea hat in Griechenland große Probleme bei der Stromversorgung in vielen Gemeinden – hauptsächlich in den Vorstädten Attikas – verursacht und ließ gemäß Angaben des DEDDIE ungefähr 250.000 Haushalte in vielen Fällen sogar auch für über 24 Stunden ohne elektrischen Strom.

Wie der geschäftsführende Vorstand des DEDDIE, Tasos Manos, gestern (16 Februar 2021) in der Hauptnachrichtensendung des griechischen TV-Senders SKAI sprechend anführte, wird die Lage kontinuierlich analog zu den neu auftretenden Schäden bewertet.
Gesamten Artikel lesen »

Medea bringt Stromausfälle in Griechenland

15. Februar 2021 / Aufrufe: 431 Keine Kommentare

Das derzeit Griechenland heimsuchende Tiefdruckgebiet Medea verursachte im ganzen Land Dutzende Stromausfälle.

Das Unwetter hat in ganz Griechenland Defekte an Mittelspannungsleitungen, aber auch eine sehr große Anzahl einzelner Ausfälle bei der Niedrigspannung in Zentralgriechenland, Epirus und auf dem Peloponnes, hauptsächlich in den Berggebieten von Regionen wie Karditsa, Lamia, Volos, Trikala, Theben, Amfissa, Ioannina, Arta usw. sowie auch auf Inseln der Nordägäis verursacht. Landesweit sind mehr als 600 Reparaturtrupps des DEDDIE und kooperierender (Sub-) Unternehmer mit insgesamt ungefähr 1.500 Beschäftigten mobilisiert worden, um die Schäden zu reparieren und die Stromversorgung wiederherzustellen.

Seitens des ADMIE war bereits im Vorfeld die Rede von einem Schutzplan zur Abschirmung des „Nationalen Transportsystems Elektrischer Energie Griechenlands“ in den – wegen des Unwetters – im ganzen Land kritischen nächsten Tagen ergangen. Dabei wurde sogar von der Unterbrechung der Stromversorgung bei großen Industrieverbrauchern gesprochen, sofern dies erforderlich werden sollte.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Wehrdienstverweigerung und Fahnenflucht in Griechenland

11. Februar 2021 / Aufrufe: 633 Keine Kommentare

Was in Griechenland in Zusammenhang mit Wehrdienstverweigerung, Fahnenflucht und Anerkennung bei alliierten Streitkräften geleisteten Waffendiensts gilt.

Auf eine von dem Abgeordneten Antonis Mylonakis der Partei „Griechische Lösung“ eingereichte einschlägige Anfrage antwortend gab Verteidigungs-Staatssekretär Alkiviadis Stefanis bekannt, „seit dem Jahr 1996 bis einschließlich heute sind 5.657 Personen wegen Wehrdienstverweigerung und 1.497 wegen Fahnenflucht verurteilt worden„.

Anlässlich besagter Anfrage kommentierte Alkiviadis Stefanis, die Militärgerichte begegnen den Fällen von Wehrdienstverweigerung und Fahnenflucht auf die selbe Weise wie auch allen anderen Fällen, also auf Basis der in das Strafverfahren eingebrachten Beweise, die mit dem jeweils geltenden Gesetz und der Stimme des Gewissens der Richter als Richtschnur bewertet werden, wie es die Strafprozessordnung auferlegt. Parallel gab er Erklärungen in Zusammenhang mit dem bestehenden rechtlichen Status und führte Folgendes an:
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland öffnet Kirchen

18. Januar 2021 / Aufrufe: 367 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland werden die Kirchen eine Woche früher als anfänglich vorgesehen für die Gläubigen geöffnet.

Zusammen mit dem Einzelhandel und den Friseursalons öffnen in Griechenland mit konkreten Maßnahmen ab Montag, dem 18 Januar 2021, für die Gläubigen auch die Kirchen. In diesem Rahmen wird beispielsweise die Anwesenheit einer (1) Person je 25 Quadratmeter bei einer maximalen Anzahl von 50 Gläubigen gestattet sein.

Unter Einhaltung aller erforderlichen Maßnahmen werden also auch wieder Sakramente wie Hochzeiten, Taufen usw. zelebriert werden können.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland öffnet Einzelhandel

15. Januar 2021 / Aufrufe: 1.280 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland sollen ab dem kommenden Montag die Einzelhandelsläden unter Befolgung strenger Regeln wieder öffnen dürfen.

Wie Entwicklungsminister Adonis Georgiadis im Rahmen der heutigen Informierung über den Verlauf der Pandemie des Coronavirus SARS-CoV-2 in Griechenland bekannt gab, soll ab Montag, dem 18 Januar 2021, der allgemeine Einzelhandel landesweit öffnen. Ausgenommen sind nur Gebiete, in denen verschärfte Maßnahmen zur Hemmung der Ausbreitung des neuen Coronavirus gelten.

Für den Eintritt in ein Geschäft wird die Personenbeschränkung analog zur Ladenfläche gelten und es werden strenge Hygienemaßnahmen eingehalten werden, während die Konsumenten zuerst eine SMS an 13033 mit Code 2 zu schicken haben, um Einkaufen zu gehen.
Gesamten Artikel lesen »

Coronavirus, Impfbescheinigung und Reisefreiheit

14. Januar 2021 / Aufrufe: 1.809 8 Kommentare

Griechenlands Premierminister schlägt der EU die Einführung einer einheitlichen Bescheinigung der Impfung gegen das Coronavirus vor.

Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis schlägt der Europäischen Union eine … inoffiziell obligatorische Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 vor!

Diese inoffizielle Impfpflicht gemäß dem Vorschlag Mitsotakis‘ wird sozusagen im Zickzack etabliert werden. Aus nur ihm und seinen Gesinnungsgenossen bekannten Gründen versucht er möglichst viele Leute „lateral“ zu überzeugen, ihrer Impfung gegen Covid-19 zuzustimmen.
Gesamten Artikel lesen »