Griechenland deckelt PCR-Tests

4. Januar 2022 / Aufrufe: 510
Einen Kommentar schreiben Kommentare

In Griechenland treten neue Höchstpreise für molekulare Tests auf SARS CoV 2 in Kraft.

Angesichts der in Griechenland fallweise erheblichen finanziellen Belastung der Bürger infolge obligatorisch vorgesehener PCR-Tests auf Covid-19 wurde der Höchstpreis für diese Tests von bisher 60 Euro auf maximal 47 Euro „gedeckelt“.

Konkret teilte das Generalsekretariat für Handel und Verbraucherschutz des Entwicklungsministeriums dem Verbraucherpublikum, den privaten Diagnosezentren und Kliniken mit, dass ab Donnerstag, dem 06 Januar 2022, die Höchstpreise für den diagnostischen Test mit der PCR-Methode folgendermaßen modifiziert werden:

PCR-Test darf in Griechenland maximal 47 Euro kosten

1. Als Höchstpreis für die Dienstleistungsberechnung (Abstrichanalyse usw.) einschließlich der erforderlichen Reagenzien und Verbrauchsmaterialien der Betrag von fünfunddreißig (35) Euro.

2. Als Höchstpreis für die Berechnung der Abstrichnahme in den privaten Diagnoselabors und Privatkliniken der Betrag von zwölf (12) Euro.

Die vorstehend angeführten Preisberechnungshöchstgrenzen kommen nicht in Fällen zur Anwendung, wo eine Entnahme des Abstrichs außerhalb privater Diagnoselabors und Kliniken realisiert und ihr Preis dann (weiterhin) frei gestaltet wird.

Obiges ist mit einem (zum Zeitpunkt der Bekanntgabe noch im Erlassverfahren befindlichen) Beschluss des Ministers für Entwicklung und Investitionen, Adonis Georgiadis, vorgesehen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.