Neue Maßnahmen für Ungeimpfte in Griechenland

3. November 2021 / Aufrufe: 783
Einen Kommentar schreiben Kommentare

In Griechenland sollen zur Einschränkung der Pandemie des Coronavirus SARS CoV 2 neue Maßnahmen für nicht gegen COVID 19 geimpfte Bürger gelten.

Ab Samstag, dem 06 November 2021, wird sich in Griechenland das Alltagsleben der nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpften Bürger ändern.

Konkret werden sie nur noch zu drei Stätten freien Zugang haben, während sie für viele grundlegende Dinge Rapid- oder PCR-Tests machen und diese aus ihrer eigenen Tasche zahlen werden müssen.

Neue Einschränkungen in Griechenland nur für Ungeimpfte

In den am 02 Oktober 2021 von Gesundheitsminister Thanos Plevris erfolgten Bekanntmachungen stellte er klar, was die Regierung seit geraumer Zeit beteuert – also dass es kein neues allgemeines Lockdown oder Maßnahmen für Geimpfte geben und jedwede neue Beschränkungsmaßnahme nur nicht gegen Covid-19 geimpfte Bürger betreffen wird. Konkret wurde auch offiziell bekannt gegeben, dass die ungeimpften Bürger Rapid-Tests machen werden müssen um folgende Stätten aufzusuchen:

  • öffentliche Behörden
  • Banken
  • Außenräume der Gastronomie
  • Frisiersalons

Zusätzlich gab Thanos Plevris bekannt, dass die ungeimpften Beschäftigten zweimal in der Woche einen Rapid- oder Molekular- / PCR-Test zu machen haben werden.

Die Testpflicht gilt dagegen nicht für das Publikum in Supermärkten, Apotheken und Verehrungsstätten (Kirchen) und dort wird der Zugang der Umgeimpften regulär unter Einhaltung der geltenden Maßnahmen und der obligatorischen Maskennutzung erfolgen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.