Griechenland gestattet Fahrten zu Privatkliniken

26. April 2021 / Aufrufe: 378
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Gesundheitsbedingte überregionale Bewegungen sind in Griechenland wieder mit Bescheinigungen privater Einrichtungen, jedoch nicht privater Ärzte gestattet.

Die überregional Bewegung wurde in Griechenland für sich zu privaten Kliniken begebende Patienten wieder gestattet, jedoch gilt nicht die Bescheinigung seitens eines privaten Arztes.

Dem ergangenen gemeinsamen Ministerialbeschluss (KYA) wurde die Möglichkeit zur Möglichkeit einer überregionalen Bewegung ausschließlich in Notfällen – beispielsweise für Chemotherapien – mit einem Schreiben von privaten Krankenhäusern hinzugefügt.

Änderung des KYA wurde im Regierungsanzeiger publiziert

Der im Regierungsanzeiger (FEK) veröffentlichte Ministerialbeschluss wurde bezüglich überregionaler Bewegungen aus gesundheitlichen Gründen folgendermaßen modifiziert:

[…] b) Aus Gesundheitsgründen, im Fall einer Bewegung ba) zu einer öffentlichen Gesundheitsrichtung, bb) ausschließlich in Fällen eines außerordentlichen und dringenden Bedürfnisses zu einer privaten Klinik. Für die Bescheinigung der gesundheitlichen Gründe ist abgesehen von der Bewegungsbestätigung des Par. 5 Artikel 3 des obigen gemeinsamen Ministerialbeschlusses auch ein Schreiben der Gesundheitseinrichtung erforderlich, außer in Fällen, wo dieses wegen des dringlichen Charakters der Bewegung nicht beigebracht werden kann.“

2. Das Vorliegende gilt ab seiner Veröffentlichung bis einschließlich 10 Mai 2021 und 06:00 Uhr.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass der am 23 April 2021 veröffentlichte FEK anführte:

Aus gesundheitlichen Gründen, ausschließlich und allein im Fall einer Bewegung zu einer öffentlichen Gesundheitseinrichtung, wird für deren Bescheinigung außer der Bewegungsbestätigung des Par. Artikel 3 des obigen gemeinsamen Ministerialbeschlusses auch ein Schreiben der öffentlichen Gesundheitseinrichtung erforderlich, außer in Fällen eines außerordentlichen und dringenden Notfalls.

Griechenlands Verbot überregionaler Patienten-Bewegungen war falsch

Erklärungen bezüglich der überregionalen Bewegungen mit ärztlicher Bescheinigungen gab in der Rundfunkstation SKAI 100,3 sprechend der Staatssekretär für Koordination und Regierungsarbeit, Akis Skertsos. Seitens SKAI 100,3 einschlägig gefragt, erläuterte der Staatssekretär, die überregionale Bewegung sei gestattet, wenn sie eine private Gesundheitseinrichtung – wie eine Privatklinik oder ein privates Krankenhaus – und nicht einen privaten Arzt betreffe.

Vorausgehend hatte der Präsident des Panhellenischen Ärzteverbands, Athanasios Exadaktylos, angeführt, das Verbot von Bewegungen von Verwaltungsbezirk zu Verwaltungsbezirk zum Besuch bei einem privaten Arzt bis zum 10 Mai 2021 sei falsch und müsse schnell revidiert werden. Wie er erklärte, berücksichtige es nicht solche Patienten, die von Ärzten auf dem privaten Sektor bedient werden, und führte als Beispiel Patienten an, die in der Provinz wohnen und jüngst ernsthaften Eingriffen in privaten Krankenhäusern Athens unterzogen worden sind und postoperativer Kontrolle bedürfen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.