Griechenland friert Oster-Diskussionen ein

8. April 2021 / Aufrufe: 832

Griechenlands Regierung legt jede Diskussion über Lockerungen der Maßnahmen gegen die Pandemie des Coronavirus SARS CoV 2 zum orthodoxen Osterfest vorläufig auf Eis.

Während der heutigen Informierung der politischen Redakteure über den Verlauf der Pandemie des Coronavirus SARS-CoV-2 in Griechenland eine einschlägige Frage beantwortend, betonte die Regierungssprecherin Aristotelia Peloni, „die Diskussion über die (verwaltungs-) bezirksübergreifenden Bewegungen und das Osterfest steht zur Zeit nicht zur Rede, sie wird offensichtlich von dem Verlauf der epidemiologischen Fakten abhängen„.

Parallel merkte die Regierungssprecherin an, „Premierminister Kyriakos Mitsotakis war in seiner Platzierung bezüglich sowohl des (Epidemiologen- / Experten-) Ausschusses als auch der Regierungsfunktionäre klar„, und meinte: „Ich denke nicht, dass es weiterer Erklärungen bedarf. Wir durchleben alle schwierige Zustände. Es existiert eine große Ermüdung der Gesellschaft. Es ist signifikant, dass die nach außen gelangende Botschaft und Stimme einheitlich ist, damit in der Gesellschaft keine weitere Verwirrung an dieser kritischen Wende verursacht wird, an der wir uns hinsichtlich der Entwicklung der Pandemie befinden„.

(Quelle: dikaiologitika.gr, Auszug)

Kommentare sind geschlossen