Anstieg der Mutationen des Coronvirus in Griechenland

25. März 2021 / Aufrufe: 719

In Griechenland wurden mittlerweile fast 3000 Infektionen mit der britischen Variante des Coronavirus SARS CoV 2 laboratorisch bestätigt.

Von dem Nationalen Netzwerk Genomischer Überwachung für die Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 wurde die geonomische Analyse an 475 ausgewählten Proben vollendet, die sich auf die Periode 30 Januar bis 01 März 2021 beziehen. Die Proben kommen aus den Verwaltungsbezirken Westmakedonien, Epirus, Thessalien und Attika und den Regionalbezirken Lefkada, Kalymnos, Rhodos, Lesbos, Fthiotida und Euböa.

Aus der Prüfung besagter 475 Abstriche wurden insgesamt 423 Proben mit Mutationsstämmen von besonderem Interesse (Variants Of Concern – VOC) und 18 Proben mit unter Erforschung stehenden Stämmen (Variants Under Investigation – VUI) nachgewiesen.

Britische Corona-Mutation B.1.1.7 erobert auch Griechenland

Von den 423 Proben mit VOC-Stämmen fanden sich 422 mit der Mutation „Β.1.1.7 / UK lineage (Variant VOC_202012)“ und 1 Probe mit der Mutation „Lineage B.1.351 / South Africa (Variant 501.V2)“, während alle 18 Proben mit VUI-Stämmen den Stamm „B.1.1.318 (Variant_E484K)“ betrafen. Zusätzlich wurde die geonomische Analyse bei sich auf die Periode 29 Oktober bis 01 November 2020 beziehenden 146 ausgewählten aus dem Verwaltungsbezirk Attika stammenden Proben vollendet. Aus der Untersuchung der 146 Proben erwies sich 1 Probe für eine Mutation „Variant with deletion in S Gene“ als positiv.

Seit dem Betriebsbeginn des Nationalen Netzwerks Genomischer Überwachung für die Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 sind bis heute insgesamt 2.898 Proben bezüglich der Präsenz der Mutation Β.1.1.7 / UK lineage (Variant VOC_202012) und 56 bezüglich der Präsenz der Mutation B.1.351/South Africa (Variant 501V2) positiv identifiziert worden. Die 56 bezüglich der Mutation Lineage B.1.351 / South Africa (Variant 501V2) positiven Stämme sind alle inländisch, wovon 47 aus dem Regionalbezirk Thessaloniki, 2 aus dem Regionalbezirk Ioannina, 5 aus dem Verwaltungsbezirk Attika, 1 aus dem Regionalbezirk Ätolien-Akarnanien und 1 aus dem Regionalbezirk Iraklio kommen.

(Quelle: zougla.gr)

Kommentare sind geschlossen