Mehrheit der Ärzte in Griechenland ist geimpft

9. Februar 2021 / Aufrufe: 554
Einen Kommentar schreiben Kommentare

In Griechenland ist im Gegensatz zu den Krankenpflegern die Mehrzahl der Ärzte gegen das Coronavirus geimpft worden.

Laut dem Generalsekretär der primärstufigen Gesundheitsversorgung, Marios Themistokleous, ist in Griechenland der Anteil der Krankenpfleger, die gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft worden sind, im Verhältnis zu dem der Ärzte recht niedrig.

Hauptpriorität eines jeden Staats ist, die Soldaten an der Front des Kampfs zu impfen, die keine anderen als die Ärzte und Krankenpfleger sind. Nach den Infektionsfällen bei Gesundheitspersonal im Krankenhaus von Patras gab es Beunruhigung über den Impfungsgrad dieser Personen.

Impfquoten bei Griechenlands Ärzten und Krankenpflegern

Marios Themistokleous führte bei der gestrigen Informierung über den Verlauf der Covid-19-Pandemie in Griechenland die nachstehenden Zahlen bezüglich dieser Personengruppen an. Für die Ärzte ist der Impfungsanteil außerordentlich hoch, was jedoch nicht auch für die Krankenpfleger gilt. Konkret sind bisher sind geimpft worden:

  • über 73 % der Ärzte in fast allen Gesundheitsbezirken,
  • rund 50 % der Krankenpfleger.

Im Verhältnis zu der Allgemeinbevölkerung hatte das Gesundheitspersonal ab dem ersten Moment den Vorrang. Dies bleibt so. Das Gesundheitspersonal, das seine Meinung geändert hat und geimpft werden möchte, kann entweder die in den Krankenhäusern nicht verabreichten Dosen nutzen oder auf der Rendezvous-Plattform einen Termin vereinbaren„, endete der Generalsekretär und fügte an, in den kommenden Tagen werde es Aktionen mit dem Ziel geben, die Impfquote bei dem Gesundheitspersonal zu steigern.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.