Griechenlands Corona-Impfprogramm

16. Februar 2021 / Aufrufe: 936

Wie und mit welchen Prioritäten in Griechenland das Programm der Impfungen gegen COVID 19 geplant wurde.

Im Rahmen der gestrigen Informierung seitens Griechenlands Gesundheitsministeriums über die Planung der Impfungen gegen Covid-19 ergriff das Wort anfänglich die Vorsitzende des Nationalen Ausschusses für Impfungen, Maria Theodoridou, sich auf die Probleme wegen der eingeschränkten Verfügbarkeit der Impfstoffe in der ganzen Welt beziehend

Weiter merkte sie an, „neun von zehn Todesfällen und acht von zehn Einweisungen in die Intensivstationen betreffen über 60 Jahre alte Kranke„, und betonte die Signifikanz des Alters, was das Coronavirus SARS-CoV-2 betrifft.

Geplanter Verlauf der Impfungen gegen Covid-19 in Griechenland

Im weiteren Verlauf schritt Maria Theodoridou zur Analyse in Bezug darauf, warum das Impfprogramm in Griechenland derartig geplant wurde. „Wenn die Verfügbarkeit der Impfstoffe beschränkt ist, stellt das Alter den hauptsächlichen Prioritätsfaktor dar„, merkte sie an und betonte in Zusammenhang mit der Reihenfolge der Impfungen, dass diese bei dem Gesundheitspersonal und dem Personal der Krankenhäuser begann, während die Beschäftigten in speziellen Rehabilitationszentren und die Lehrenden folgten.

Am Montag (15 Februar 2021) begann die Impfung aller über 70-Jährigen. Es folgen die Hochrisiko-Gruppen, und zwar unabhängig vom Alter„, fügte sie an und bezog sich parallel auf die Kategorie / Fälle, die den Hochrisiko-Gruppen zugerechnet werden:

  • Transplantation kompakter Organe
  • Personen auf einer Warteliste für eine Organtransplantation
  • Niereninsuffizienz
  • Muskoviszidose
  • Krebs unter Behandlung
  • Unter Behandlung stehender Krebs eines kompakten Organs
  • Ernsthafte chronische Atemwegprobleme, wie COPD
  • Personen mit Down-Syndrom.

Danach sollen die Altersgruppen 70+ und in einem kurzen Zeitraum die Personen im Alter von 60+ folgen, während parallel die Impfung für ab 18 bis 59 Jahre alte Personen mit bestehenden Hochrisiko-Erkrankungen beginnen wird. Diese bestehenden Erkrankungen stellen sich folgendermaßen dar:

  • Chronische Herzleiden
  • Krankhafte Adipositas
  • Chronische Atemwegleiden
  • Immunsuppression
  • Diabetes
  • Chronische Nierenerkrankung
  • Hämoglinopathie
  • Ernsthafte Behinderung

(Quelle: dikaiologitika.gr, Auszug)

Kommentare sind geschlossen