Mutiertes Coronavirus erreichte Griechenland

4. Januar 2021 / Aufrufe: 998

Die mutierte Variante des Coronavirus SARS CoV 2 wurde auch in Griechenland gefunden.

In Griechenland wurde Alarm geschlagen, da der veränderte Stamm des neuen Coronavirus mittlerweile auch hier nachgewiesen wurde.

Es handelt sich um den neuen, mutierten Stamm des Coronavirus SARS-CoV-2, der erstmals in England ausfindig gemacht wurde und auf dem gesamten Planeten die Wissenschaftler beunruhigt hat, da er als wenigstens 70 % infektiöser gilt.

Mutiertes Virus trug zu hartem Lockdown in Griechenland bei

Das mutierte Corona-Virus ist – hauptsächlich wegen der im Zeitraum der Feiertage erfolgter Reisen – bereits in etlichen Ländern in Erscheinung zu treten begonnen, und dies verursachte in der wissenschaftlichen Community noch mehr Beunruhigung. Vorgestern wurde es selbst auch in Zypern ausfindig gemacht, womit es als eine Frage der Zeit galt, auch nach Griechenland zu gelangen – falls dies nicht sogar bereits erfolgt war.

In der Hauptnachrichtensendung des griechischen TV-Senders ANT1 gestern übertragenen Informationen zufolge ist der mutierte Stamm mittlerweile auch in Griechenland aufgetaucht. Wie berichtet wurde, existierte bei vier der zuletzt ausfindig gemachten Corona-Fälle der besagte mutierte Stamm, der gemäß den durchgeführten Studien im Verhältnis zu dem bisher bekannten Coronavirus leichter an die Kinder übertragen wird.

Weiter ist anzumerken wert, dass – wie von ANT1 berichtet – der mutierte Stamm in an das Institut für Medizintechnologische Forschungen der Akademie Athen gegebenen Proben ausfindig gemacht wurde. Laut Informationen des TV-Senders Alpha wiederum geht es um einen Flug, der in der vergangenen Woche aus dem Vereinigten Königreich nach Griechenland kam. Wie bekannt ist, werden alle aus dem Vereinigten Königreich eintreffende Reisende sogenannten Schnell- / Rapid-Tests unterzogen. Dabei fanden sich die besagten Fälle als positiv und im weiteren Verlauf wurden auch molekulare / PCR-Tests durchgeführt, bei denen auch der neue Stamm ausfindig gemacht wurde.

Informationen zufolge scheint  dieser Umstand letztendlich zu dem von der Regierung bekannt gegebenen Entschluss bezüglich eines noch strengeren Lockdown für die nächste Woche beigetragen zu haben.

(Quelle: topontiki.gr)

Kommentare sind geschlossen