Mutiertes Coronavirus erobert Griechenland

29. Januar 2021 / Aufrufe: 1.093

In Griechenland wurde erstmals auch die Anzahl bestätigter Infektionen mit der sogenannten britischen Variante des Coronavirus SARS CoV 2 bekannt gegeben.

Am 28 Januar 2021 gab in Griechenland der Träger für Öffentliche Gesundheit (EODY) nebst der turnusmäßigen Meldung der Coronavirus-Fälle, den Todesfällen infolge das Virus und den intensivbehandelten Patienten zum ersten Mal auch die laboratorisch bestätigten Infektionen mit der Mutation des Virus SARS-CoV-2 an die Öffentlichkeit.

Konkret sind in Griechenland demnach bisher 66 Proben positiv auf den mutierten Stamm B.1.1.7 des Virus SARS-CoV-2 positiv identifiziert worden.

Griechenland verzeichnete bisher über 150.000 Corona-Fälle

Weiter gab der EODY am Nachmittag des 28 Januar 2021 unter anderem bekannt:

  • Die präsentierten Angaben beziehen sich auf Vorfälle aus der epidemiologischen Beobachtung der Erkrankung durch das neue Coronavirus (COVID19), auf Basis der Fakten, die bei dem EODY bis zum 28 Januar 2021 (15:00 Uhr) gemeldet und verzeichnet worden sind.
  • Die laboratorisch bestätigten neuen Fälle der Erkrankung sind 716, wovon 7 nach Kontrollen an den Zugangsstellen des Landes ausfindig gemacht wurden. Die Gesamtzahl der (seit Beginn der Pandemie) verzeichneten Fälle beläuft sich auf 154.796 (Änderung auf Tagesbasis +0,5 %), davon 52,1 % Männer.
  • Die neuen Todesfälle mit COVID-19 verstorbener Patienten sind 18, während seit Beginn der Pandemie insgesamt 5.742 Todesfälle verzeichnet worden sind. Das gemittelte Alter der verstorbenen Patienten ist 79 Jahre. Die Anzahl der derzeit intensivbehandelten Patienten beträgt 268 (72,4 % Männer).

Einschlägigen Medienberichten zufolge beunruhigt die Experten nunmehr insbesondere auch die sich abzeichnende Ausbreitung des mutierten Coronavirus in Nordgriechenland.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen