Griechenland öffnet Einzelhandel

15. Januar 2021 / Aufrufe: 1.330

In Griechenland sollen ab dem kommenden Montag die Einzelhandelsläden unter Befolgung strenger Regeln wieder öffnen dürfen.

Wie Entwicklungsminister Adonis Georgiadis im Rahmen der heutigen Informierung über den Verlauf der Pandemie des Coronavirus SARS-CoV-2 in Griechenland bekannt gab, soll ab Montag, dem 18 Januar 2021, der allgemeine Einzelhandel landesweit öffnen. Ausgenommen sind nur Gebiete, in denen verschärfte Maßnahmen zur Hemmung der Ausbreitung des neuen Coronavirus gelten.

Für den Eintritt in ein Geschäft wird die Personenbeschränkung analog zur Ladenfläche gelten und es werden strenge Hygienemaßnahmen eingehalten werden, während die Konsumenten zuerst eine SMS an 13033 mit Code 2 zu schicken haben, um Einkaufen zu gehen.

Regeln für die Öffnung des Einzelhandels in Griechenland

Konkret gab der Entwicklungsminister nachstehende ab dem 18 Januar 2021 geltende Regeln bekannt, unter denen der Einzelhandel wieder öffnen wird:

  • Das allgemeine Verkehrsverbot von 21.00 Uhr bis 05.00 Uhr bleibt bestehen.
  • Das allgemeine Verbot überregionaler Bewegungen bleibt bestehen.
  • Die allgemeinen Verkehrsbeschränkung nebst Verpflichtung zur Entsendung einer SMS an 13033 bleiben bestehen.
  • Betriebsaufnahme ab Montag, dem 18 Januar 2021.
  • Optionale Ladenöffnung am Sonntag, dem 24 Januar 2021.
  • Öffnungszeit (optional) von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
  • Bewegung unter Entsendung einer SMS an 13033 mit der Option „Besuch eines geöffneten Geschäfts zur Versorgung mit Grundbedarfsgütern (Supermarkt, Mini-Markt)“ oder mit dem Bewegungsbestätigungsformular oder einer handschriftlichen Bewegungsbestätigung.
  • Der Konsument schuldet, die an 13033 geschickte Mitteilung aufzubewahren, damit die Zeit der Entsendung der SMS und seiner Bewegung nachgewiesen wird.
  • Der Konsument kann während einer Dauer von bis zu 2 Stunden jedes seiner Handelsgeschäfte verwirklichen, mit der Entsendungs- und Bestätigungszeit seiner Bewegungsmitteilung als Vergleichszeitpunkt.
  • Gestatte (Kunden-) Höchstzahl: vier (4) Personen für Läden bis zu 100 qm. Für Läden mit über 100 qm eine (1) weitere Person je zusätzliche 25 qm (anstatt wie vorher geltend 1 Person je 15 qm).
  • Die gestatte Kundenhöchstzahl innerhalb der Einkaufszentren (malls), sogenannter Discount-Dörfer und Rabattläden (outlets) wird auf einen (1) Kunden je 25 qm Hauptfläche festgesetzt.
  • Abstand von 2 Metern zwischen den Kunden während der Wartezeit an den Kassen.
  • Erhöhung von Geldstrafen für natürliche Personen und Unternehmen um 50 %.

Ergänzend sei angemerkt, dass für den Besuch von Friseur- und Schönheitssalons, Nagelstudios, Fahrzeugprüfstellen (KTEO / „TÜV“)  usw. vorab obligatorisch „Termine“ zu vereinbaren sind, die der Betrieb bei dem täglichen Geschäftsbeginn in eine Liste mit den Kundenterminen einzutragen und bei Kontrollen vorzulegen schuldet. Jagen und Angeln bleiben weiterhin untersagt. Ab dem 24 Januar 2021 sollen die Kirchen für die Gläubigen geöffnet sein und die Gottesdienste unter Anwesenheit einer Person je 25 qm und bei einer Höchstgrenze von 50 Personen innerhalb der Stätte abgehalten werden.

(Quellen: dikaiologitika.gr, Medienberichte)

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen