Griechenland ändert Waffengesetz

3. Januar 2021 / Aufrufe: 1.419

In Griechenland gas das Hauptquartier der Polizei eine Bekanntmachung bezüglich der Änderungen im Waffengesetz aus.

BEKANNTMACHUNG

Es wird bekannt gegeben, dass wegen Modifikation des Gesetzes 2168/1993 „über Waffen, nach dem Ergehen des Gesetzes 4678/2020 und der gemäß diesem autorisierten Ministerialbeschlüsse, mit deren Bestimmungen signifikante Änderungen im gesetzlichen Rahmen für Waffenthemen eintraten und bis ihre Aktualisierung auf der Website der Griechischen Polizei vollendet wird, die Interessenten einschlägige Informationen erhalten können, indem sie mit den zuständigen polizeilichen Dienststellen ihres Aufenthaltsortes kommunizieren (die Kontaktdaten sind unter www.hellenicpolice.gr verfügbar).

In diesem Rahmen wird bekannt gemacht:

Die Besitzer von Jagdwaffen, die nicht die vorgesehene Kennzeichnung tragen (also des Par. 3A des Artikels 5 des Gesetzes N 2168/1993: Firmierung oder Handelsname des Herstellers, Land oder Ort der Herstellung, Seriennummer, Herstellungsjahr und Modell, sofern möglich), haben sich – gleich ob sie über eine Genehmigung verfügen oder nicht – bis einschließlich zum 09/11/2022 mit ihrer persönlichen Verantwortung für die Vollendung des Kennzeichnungsverfahrens ihrer Waffen zu interessieren, indem sie rechtzeitig mit der Abteilung der Kriminalpolizei oder – wo nicht existierend – dem Polizeirevier ihres Wohnortes kommunizieren, damit sie über die Einzelheiten und das einschlägige Prozedere informiert werden. Es sei betont, dass mit dem vorstehenden Kennzeichnungsverfahren das Problem gelöst wird, das die Besitzer von Jagdwaffen ohne die vorgesehene Kennzeichnung bei Verkauf, Übereignung, Ausfuhr, Erbschaft hatten. Ebenfalls werden die Waffen aller Eigentümer solcher Waffen, die bis zum 09/11/2022 nicht zu deren Kennzeichnung schreiten, von den zuständigen Polizeidienststellen analog zum Fall eingezogen oder beschlagnahmt.

Zusätzlich:

Die Besitzer von Genehmigungen für Sammlerwaffen, historische Waffen oder Waffen aus Familienerbe, deren Genehmigungen von den zuständigen Polizeidienststellen bis zu und vor dem 08/04/2016 ausgestellt worden waren, und nicht die Bescheinigung beigebracht hatten, dass ihre Waffen Sammlerstücke sind und – wo (gemäß Fall a‘ des Par. 1 des Artikels 2 des Ministerialbeschlusses 3009/2/84-d‘ vom 27.07.2004) erforderlich – deaktiviert wurden, sind verpflichtet, sie bis zum 31/12/2021 einzureichen. Es sei betont, dass nach dem 31/12/2021 die Genehmigungen widerrufen und die Waffen eingezogen werden.

(Quelle: astynomia.gr)

Kommentare sind geschlossen