Rüstungslieferanten biedern sich Griechenland an

10. September 2020 / Aufrufe: 568
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Angesichts der voranzuschreiten scheinenden Kooperation Griechenlands mit Frankreich erklären sich alle Rüstungslieferanten zur innigen Zusammenarbeit bereit.

Nun, wo die griechisch-französische Kooperation voranzuschreiten scheint, eilen sich prompt auch andere „Ausrüster“, ihre Bereitschaft zu einer harmonischen Zusammenarbeit mit Griechenland zu erklären.

So dementiert die Botschaft der USA zu Athen mit einem Post auf Twitter Informationen, laut denen die Amerikaner den Verkauf von AGM-84 Harpoon an Griechenland verweigern.

USA missfällt Griechenlands Annäherung an Frankreich

Konkret lautet es in der Mitteilung, „die Marine der USA stellte der Griechischen Luftwaffe im Juli 2020 Informationen über den Kauf dieser Raketen bereit. Wir sind stolz, mit Griechenland zur Verstärkung der Verteidigungskooperation zusammenzuarbeiten„:

We are aware of false reports that the U.S. is denying the sale of AGM-84 Harpoon missiles to Greece. The U.S. Navy provided information to the Hellenic Air Force for the purchase of these missiles in July. We’re proud to work with Greece to strengthen defense cooperation!
– U.S. Embassy Athens (@USEmbassyAthens) September 8, 2020

Den Amerikanern missfällt offensichtlich die „französische Orientierung„, die Griechenlands Luftwaffe gewinnt, obwohl sie bereits die kostspielige Modernisierung der F-16 übernommen haben. Die Logik sagt, dass Griechenlands Luftwaffe nach den letzten Entwicklungen auch dieses Programm überdenken müsste. Existiert jedoch eine Logik?

(Quelle: militaire.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.