Brand im Flüchtlingslager Samos in Griechenland

20. September 2020 / Aufrufe: 422
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Im Flüchtlingscamp Vathy auf der Insel Samos in Griechenland brach am 20 September 2020 ein Brand aus, der glücklicherweise unter Kontrolle gebracht wurde.

Innerhalb des Auffang- und Identifizierungszentrums (KYT) bei dem Ort Vathy auf der Insel Samos in Griechenland brach am Abend des 20 September 2020 gegen 20:20 Uhr ein Brand aus, der jedoch dank des umgehenden Eingreifens starker lokaler Feuerwehrkräfte schließlich unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Informationen zufolge brach das Feuer an der Südseite des Lagers dort aus, wo die unbegleiteten Minderjährigen untergebracht sind, und soll 2 oder 3 (Wohn-) Container zerstört haben. 64 unbegleitete minderjährige Migranten werden aus vorsorglichen Gründen für 4 Tage in einem regionalen Hotel untergebracht werden.

Organisierte Brandstiftungen in Griechenlands Flüchtlingslagern

Zur Vermeidung von Zwischenfällen hat die Polizei das Areal, aber auch die Passage der Insassen des KYT zur Stadt abgeriegelt. Ungefähr 50 – 60 Personen haben Zuflucht auf dem gegenüber dem Lager gelegenen Gelände gefunden und warten auf die Anweisung, sich wieder in das Camp zu begeben.

Im Übrigen sei angemerkt, dass auf der Insel Samos nicht zum ersten Mal Brände ausbrachen bzw. gelegt wurden. Bezüglich des vor einigen Tagen bei dem KYT Vathy aufgeloderten Feuers gab die Polizei neulich bekannt:

Am Mittwoch, dem 16 September 2020, wurde auf Samos nach penibler Ermittlung der Unterdirektion der Kriminalpolizei Samos ein der Straftat der Aufwiegelung zur Verübung von Verbrechen beschuldigter Ausländer festgenommen, während ein weiterer Ausländer identifiziert wurde, zu dessen Lasten ein Strafverfahren aus den selben Gründen eingeleitet wurde.

Gemäß den Ermittlungsfakten stachelten die Verwickelten, sich Audio- und Textmitteilungen in einer Mobiltelefon-Anwendung und einem sozialen Netzwerk bedienend, andere Ausländer zur Verübung mit dem jüngsten Brand in der Nähe des Auffang- und Identifizierungslagers auf Samos in Zusammenhang stehender rechtswidriger Handlungen an. Die Voruntersuchung und die laufenden Ermittlungen führt die Kriminalpolizei-Unterdirektion Samos durch.

Die Polizei stellt klar, dass die beiden Ausländer das Feuer nicht selbst legten, sondern andere zu rechtswidrigen Handlungen innerhalb des KYT und dessen Umfeld anstifteten.

(Quellen: samostoday.gr, samos24.gr, dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.