Pizza Hut verlässt Griechenland

2. August 2020 / Aufrufe: 764

Die Restaurantkette Pizza Hut beschloss, sich aus Griechenland zurückzuziehen.

Die US-amerikanische Fastfood-Kette Pizza Hut entschied, dass die Aktivität der Kette in Griechenland nicht mehr tragfähig und folglich einzustellen ist, und schloss infolgedessen ab dem 30 Juli 2020 alle ihre 16 Geschäfte in Griechenland.

Die Firma unternahm in den vergangenen Jahren große Bemühungen, damit die Läden zu positiven Betriebs- und Wachstumsrhythmen zurückkehren„, betonten gegenüber griechischen Nachrichtenagentur ANA – MNA der Gesellschaft nahe stehende Quellen und fuhren fort:

Coronavirus „fraß“ Pizza Hut in Griechenland

Konkret investierte Pizza Hut in den letzten 12 Jahre und trotz der kontinuierlichen chronischen wirtschaftlichen Verluste 23 Millionen Euro für die Entwicklung der Kette in Griechenland, wobei sie parallel im letzten Jahrzehnt mehr als 450 Arbeitsplätze schuf und sicherstellte. Die Pandemie des Coronavirus, die in unserem Land und international eine beispiellose Krise schuf, traf jedoch die Branche der Gastronomie leider schwer und führte zur Verschlimmerung der bestehenden Schwierigkeiten und dem Unvermögen einer Umkehr des negativen Klimas.

Die Schließung von Läden der Pizza Hut in Griechenland wegen des Lockdowns führte zu signifikanten Verlusten, die bereits existierenden unternehmerischen und wirtschaftlichen Herausforderungen multiplizierend. Folglich wurde die ganze Unternehmung nicht tragfähig und jedwede weiteren Handlungen wären zum Scheitern verurteilt gewesen.

Laut den selben Quellen „ist das Problem nicht nur in Griechenland anzutreffen, vor wenigen ging die NPC International, eine der größten Franchise-Nehmerinnen des US-amerikanischen Pizza Hut, wegen der Auswirkungen der Coronavirus in Insolvenz, die zu den bereits bestehenden Problemen der Gesellschaft hinzukamen. Es ist anzumerken wert, dass die Pizza als Produkt in Griechenland mittlerweile von vielfältigen Verkaufsstellen angeboten wird (in Griechenland von Bäckereien bis hin zu Grillstuben), was zum Resultat hat, dass der Wettbewerb ‚price-driven‘ und die Premium-Produkte der Kategorie sich in einer außerordentlich benachteiligten Position befinden„.

Wie der Gesellschaft nahe stehende Quellen gegenüber ANA – MNA betonen, kommt dieser Beschluss „nach monatelangen Bemühungen der Pizza Hut, damit eine tragfähige Lösung gefunden wird. Die Gesellschaft unternahm alles ihr Mögliche zur Erhaltung der Arbeitsplätze und war in diesem ungünstigen schließlich Rahmen gezwungen, den schmerzhaften Beschluss zur Einstellung des Betriebs der Läden und zum Rückzug der Gesellschaft aus Griechenland mit der Freistellung ungefähr 180 Beschäftigter zur Folge zu fassen.

Pizza Hut hat in Griechenland ihre Verpflichtungen gemäß dem Gesetz vollständig erfüllt, die einschlägigen Abfindungen plus eine Sonderabfindung zahlend und die Gesamtheit ihrer Schulden an die Arbeitnehmer begleichend. Abschließend werden alle Verpflichtungen an Lieferanten der Pizza Hut regulär eingehalten.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen