Griechenland verheimlicht keine Corona-Fälle

21. August 2020 / Aufrufe: 1.126

Griechenland verschweigt keine Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus COVID 19 und macht auch keine regionalen Unterscheidungen.

Am 18 August 2020 verwirklichte der Staatssekretär für Bürgerschutz, Nikos Hardalias, die wöchentliche Informierung über den Verlauf des Coronavirus Covid-19 in Griechenland, während auch der Staatssekretär für Gesundheit, Vasilis Kontozamanis, bei ihm war.

Beide Amtsträger dementierten kategorisch den Vorwurf, in Griechenland werden Corona-Fälle an touristischen Zielen verschwiegen.

Jede Lockerung öffnet dem Coronavirus die Tür

Laut Nikos Hardalias sind in Griechenland 83 % der Corona-Fälle inländischen Ursprungs und durch die Nichtergreifung von Maßnahmen an Stätten mit Menschenansammlungen verursacht worden, und er fügte charakteristisch an: „Wir lockern die Maßnahmen nicht. Die Verbreitung liegt an dem inländischen Verkehr und der Nichteinhaltung von Maßnahmen. Die Maßnahmen in Bezug auf Abstände, Masken, Hygienemaßnahmen, Geschäftszeiten müssen streng eingehalten werden.“ Wie er weiter anmerkte, betragen laut dem PLF-System die verzeichneten positiven importierten Corona-Fälle 615 bei über 319.000 Kontrollen an den Einreisestellen, die über 2 Millionen Personen passierten.

Ebenfalls gab der Staatssekretär für Bürgerschutz bekannt, in den kommenden Tagen werde es ein spezielles Protokoll für die Arbeitsstätten sowie auch eine rechtzeitige Informierung bezüglich der Schulen geben. Er bestätigte, dass es eine spezielle Vorbereitung auch für die Schulen gibt, und beharrte insbesondere auf der Einhaltung der Schutzmaßnahmen allgemein, dabei betonend, wir können uns nicht entspannen: „Jedwede Entspannung öffnet dem Virus die Tür. Helfen wir dem Virus nicht, sich auszubreiten. Der Weg, die Tür zu schließen, ist, dass wir die Maßnahmen einhalten.

Laut den Angaben, die der Staatssekretär für Bürgerschutz präsentierte, „ist Griechenland das 132. Land bei Fällen je 1 Mio. Einwohner und das 128. bei Todesfällen je 1 Mio. Einwohner„. Weiter wiederholte er, „wir beobachten einen Anstieg von Corona-Fällen bei jüngeren Altersgruppen“ und stellte klar, „wir machen keine Unterscheidungen nach Gebieten. Die Maßnahmen sind zum Schutz der Einwohner und der Urlauber.

(Quelle: dikaiologitika.gr, Auszug)

Kommentare sind geschlossen