Griechen arbeiteten 178 Tage für den Staat

28. August 2020 / Aufrufe: 530

Laut einer Studie des KEFIM arbeiteten 2019 Griechenlands Steuerpflichtige 178 Tage nur um das Finanzamt zu bezahlen.

Ein Bericht über die in Griechenland von den Steuerzahlern entrichteten „Abzocken“ kommt an den Tag: 2019 arbeiteten die Griechen 178 Tage einzig und allein um ihre Verpflichtungen an den Fiskus zu bezahlen.

Dies zeigen die Fakten des Zentrums für Liberale Studien „Markos Dragoumis“ (KEFIM), dabei eine kleine Verbesserung um drei Tage im Vergleich zu 2018 verzeichnend, als wir 181 Tage einzig und allein arbeiteten um Steuern und Abgaben zu bezahlen.

Pandemie macht auf Haushaltsplan basierende Prognosen hinfällig

Besagte Untersuchung zeigt, dass die Gesamtbelastung der Bürger und Unternehmen Griechenlands aus Steuern und Abgaben im Jahr 2019 (76,5 Mrd. Euro) fast um das Doppelte höher als der Betrag ist, den die Haushalte (43,1 Mrd. Euro im Jahr 2018) für die Deckung ihrer Grundbedürfnisse (Nahrung, Bekleidung, Wohnung, Haushaltsgüter, Beförderung und Kommunikation) zahlten.

Der „Tag Steuerlicher Freiheit“ ist der Tag, an dem die griechischen Steuerpflichtigen von der Last der Steuern befreit werden würden, wenn sie mit dem aus ihrer Arbeit verdienten Geld zuerst ihre Verpflichtungen an den Staat bezahlen müssten, bevor sie ihre eigenen Bedürfnisse decken. Laut dem KEFIM war 2019 der Tag Steuerlicher Freiheit für Griechenland der 28 Juni. Von den 365 Tagen arbeiteten wir an 178 nur um Steuern und Abgaben an den Staat zu bezahlen, drei Tage weniger als im Jahr 2018.

Dieser jährliche Rückgang stellt einen Zehnjahres-Rekord dar, da eine entsprechende Änderung seit den beiden Jahren 2008 – 2009 (von 150 auf 147 Tage) zu verzeichnen gewesen war. Das schlimmste Ergebnis Griechenlands hinsichtlich des Tages Steuerlicher Freiheit wurde 2016 verzeichnet, als 182 Arbeitstage nötig waren, damit die Bedürfnisse des Staats finanziert werden.

Gemäß den anfänglichen Prognosen des Haushaltsplans 2020 – also bevor die Pandemie ausbrach – sollte der Tag Steuerlicher Freiheit in diesem Jahr der 27 Juni sein, also einen Tag früher als im Jahr 2019. Die erwartete große Veränderung der Größen der griechischen Wirtschaft annulliert jedoch faktisch jede auf dem Haushalt basierende Prognose. Das KEFIM wird den Tag Steuerlicher Freiheit für das Jahr 2020 rechnerisch auf Basis der einschlägigen fiskalischen Fakten ermitteln, wie diese sich in der Praxis gestalten werden.

(Quelle: dimokratianews.gr)

  1. Ingrid
    28. August 2020, 20:37 | #1

    Willkommen in Europa. Deutsche Arbeiten bis Mitte Juli für den Staat – erst danach für sich. Anderen Staaten geht es ähnlich. Wenn nicht so viele Konzerne mit ihren „einzigartigen“ Steuermodellen Milliarden am Fiskus vorbei erwirtschaften würden, könnte der Bürger entlastet werden. Und natürlich müssten ALLE ordnungsgemäss ihre Steuern und Abgaben entrichten. Leider gibt es auch da genug Schwarzarbeit – in allen Ländern !

Kommentare sind geschlossen