Griechenland stoppt Kirchweihfeste

14. Juli 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 805

Zur Hemmung der Ausbreitung des Coronavirus COVID 19 sagt Griechenland bis Ende Juli 2020 alle Kirchweihfeste ab.

Die in Griechenland am 13 Juli 2020 unter Gesundheitsminister Vasilis Kikilias per Telekonferenz erfolgte Sitzung des Sachverständigengremiums des Gesundheitsministeriums setzte unter anderem bis Ende des Monats den Kirchweihfesten ein Ende. Konkret beschloss das Gremium, der Regierung vorzuschlagen:

  • Absage der Kirchweihfeste im ganzen Land bis Ende Juli 2020.
  • Intensivierung der Kontrollen an den Landesgrenzen.
  • Ausweitung der Kontrollen (respektive Corana-Tests) auch auf die aus Nachbarländern kommenden Saisonarbeiter.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. I
    14. Juli 2020, 12:50 | #1

    So langsam wird es laecherlich. Kirchweihfeste werden verboten, aber ab morgen laesst man tausende von Touristen aus England einreisen, wo die Infiziertenquote immer noch sehr hoch ist und man jetzt die Maskenpflicht einfuehrt. Ab 22.07 kommen dann noch die Touristen aus Schweden dazu, auch dort noch eine hohe Zahl an neuen Infizierten.
    Wen wollen die eigentlich noch verklapsen?
    Tut mir leid, aber die Regierung scheint hoffnungslos ueberfordert. Das einzige was sie hingekriegt haben, war der Lockdown und damit haben sie hunderte von kleinen Unternehmen in den Ruin getrieben. Ich bin gespannt, wie die griechische Bevoelkerung reagiert, wenn im Herbst die grosse Pleitewelle kommt und die kommt bestimmt, wenn sich die da oben nicht endlich entschliessen, auch kleineren Betrieben unter die Arme zu greifen.

  2. Ex-Griechenland Urlauber.
    15. Juli 2020, 00:09 | #2

    Ob mit oder ohne Kirchenfest, Chaos pur. Pleitewelle wird nicht so schlimm werden, denn die Besitzer werden, dank der Gier der Politik, soviele infizierte in ihren Geschäften haben, dass sie ehr an Corona sterben als das sie ihre Pleite erleben. Typische griechische Wirtschaftspolitik.

Kommentare sind geschlossen