Coronavirus bedroht Griechenlands Bars und Clubs

8. Mai 2020 / Aktualisiert: 30. Juli 2020 / Aufrufe: 1.565

In Griechenland zeichnet sich die Möglichkeit ab, dass im Sommer 2020 die Bars und Clubs wegen des Coronavirus überhaupt nicht öffnen werden.

Die in Griechenland nach einer ersten Lockerung der gegen die Verbreitung des Coronavirus COVID-19 verhängten Verkehrsbeschränkungen verzeichneten Bilder mit gefüllten Plätzen, auf denen sich zahllose Personen mit (vor Ort schlitzohrig feilgebotenen …) „Mitnehm-Getränken“ in den Händen haltend drängten, gefielen den Regierungsfunktionären gar nicht.

Wenn es eine Überlegung bezüglich einer früheren Öffnung der Gastronomie-Geschäfte gab, hat diese Erwägung zu existieren aufgehört. Informationen zufolge untersucht die griechische Regierung ernsthaft die Möglichkeit, dass Bars und Clubs überhaupt nicht öffnen.

Bars und Clubs in Griechenland droht „Corona-Tod“

Bezüglich sogenannter Beach Bars wird ernsthaft untersucht, für dieses Jahr die dort an manchen Tagen stattfindenden Veranstaltungen beziehungsweise die an diesen Stätten entweder unter Beteiligung von Künstlern und Live-Bands oder von DJs erfolgenden Partys zu verbieten. Die Musik wird es also nur während der Dauer des Tages nur zur Unterhaltung der Gäste und nicht zur Veranstaltung von Partys geben. Ebenfalls wird untersucht, dass es Öffnungszeiten geben wird und die Strandbars bei Sonnenuntergang schließen oder es alternativ nur Musik mit niedriger Lautstärke gibt, mit den Gästen an den Tischen und die auferlegten (Sicherheits-) Abstände einhaltend.

Für die Bars geschlossenen Typs erscheinen die Dinge derzeit schwierig. Gemäß dem bisherigen Vorschlag sollen sie in der Sommersaison 2020 überhaupt nicht öffnen (dürfen), außer natürlich denen, die einen Außenbereich haben und wo der Betrieb auf eine solche Weise erfolgt, dass die Abstände eingehalten werden. Das kann verständlicherweise nur mit Ständen und Tischen gehen – was unter anderem bedeutet, dass die Gäste sich nicht vergnügen und nah beisammen tanzen können, wie es die allsommerlichen Bilder waren, an die wir uns in Griechenland gewöhnt haben.

Aus all den vorstehenden Gründen und weil es an solchen Stätten nicht zuletzt wegen des Alkoholkonsums schwer ist, die Selbstbeherrschung / -beschränkung zu wahren, wird derzeit – sofern sich nicht etwas ändert – ernsthaft die Möglichkeit untersucht, dass die Bars und Clubs im Sommer 2020  überhaupt nicht öffnen. Jedenfalls ist eine schwierige Gleichung zu lösen, da es mit den von jedem Unternehmen deklarierten „Tätigkeits-Codes“ (KAD), aber auch seinem jeweiligen (Geschäfts-) Gegenstand zu tun hat. So haben sich manche Bars für einen Betrieb im Lounge-Modus mit der entsprechenden Musik entschieden und bieten sich nur zur Entspannung und auf keinen Fall für Tanz und „heftiges“ Vergnügen an, wogegen andere Betriebe mit dem selben KAD bei vielen Dezibel und intensiver Vergnügungs- und Tanzatmosphäre arbeiten.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen