Verkehrsbeschränkungen in Griechenland bis Ende Mai 2020

2. April 2020 / Aufrufe: 6.905

Wegen des Coronavirus verhängte Griechenland für Verkehrsmittel vorerst bis Ende Mai 2020 geltende noch härtere Beschränkungsmaßnahmen.

Mit einem Runderlass des Staatssekretärs Giannis Kefalogiannis gab in Griechenland das Verkehrsministerium neue ergänzende Maßnahmen bei den Beförderungen für die Bewegung der Fahrgästen mit jeder Art öffentlicher oder privater Transportmittel (wie Taxi, O-Busse, Reisebusse usw.) bekannt.

Spezieller gelten, wie in der einschlägigen Bekanntmachung des Ministeriums angeführt wird, die besagten Maßnahmen bis zum 31 Mai 2020 und können verlängert werden, sofern außerordentliche Umstände es nötig machen.

In Pkw dürfen in Griechenland maximal nur noch 2 Personen sitzen

In Einzelheiten ist in Griechenland fortan vorgesehen:

  • Für öffentlich (sprich für eine öffentliche Nutzung) lizenzierte (Taxis) oder private Personenfahrzeuge mit bis 5 Sitzplätzen ist die Beförderung eines (1) Fahrgasts erlaubt. Ausnahmsweise ist auch die Beförderung eines zweiten Fahrgasts gestattet, sofern die Beförderung aus medizinischen Gründen erfolgt (Beförderung zu einem Krankenhaus, medizinischen Zentrum oder einer anderen Behandlungseinrichtung).
  • Für öffentlich lizenzierte oder private Personenfahrzeuge mit 6 oder 7 Sitzplätzen ist die Beförderung von zwei Fahrgästen gestattet.
  • Für öffentlich lizenzierte oder private Personenfahrzeuge mit 8 oder 9 Sitzplätzen ist die Beförderung von drei Fahrgästen gestattet.

In den vorstehenden Fällen ist die ausnahmsweise Überschreitung der Fahrgastgrenzen nur erlaubt, sofern dem Fahrzeug ein Elternteil nebst seinen minderjährigen Kindern zusteigen.

Ebenfalls ist für alle öffentlich lizenzierten Busse (Busse und O-Busse der öffentlichen Nahverkehrsbetriebe, Busse städtischer und überregionaler KTEL, einzelnen Kraftfahrern gehörende Busse auf sogenannten unrentablen Strecken und Reisebusse) oder private Busse einschließlich auch des kommunalen Nahverkehrs die Beförderung von Fahrgästen bis zur Besetzung eines Anteils von 50 % der vorgesehenen Plätze des Fahrzeugs gestattet.

Ebenfalls wird mit dem Runderlass des Ministerium den Unternehmen, die über öffentlich lizenzierte Spezialreisebusse oder spezielle Reisebusse offen Typs für Stadtrundfahrten verfügen, die Möglichkeit geboten, die Zulassung und staatlichen Kennzeichen dieser ihnen gehörenden Busse vorübergehend zu hinterlegen. Die gewährte vorläufige Stilllegung dauert bis zum 31 Mai 2020.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen