Schickt Erdogan infizierte Migranten nach Griechenland?

14. April 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 1.111

Erdogan scheint möglicherweise mit dem Coronavirus COVID 19 infizierte Migranten nach Griechenland schicken zu wollen.

Das Regime unter Recep Tayyip Erdogan beharrt, gegenüber Griechenland, aber auch der EU den Bogen zu überspannen, jedoch wie immer mit dem selben missglückten Resultat.

Den griechischen Behörden sind bereits seit Ende März 2020 die Absichten der Türkei bekannt, neue Provokationen mit Wellen von Immigranten zu betreiben, die sie unter Nutzung alter Schiffe, die sie an den türkischen Küsten sammelt, nach Griechenland und Italien schicken will.

Griechenland befürchtet mit Coronavirus infizierte illegale Migranten

Punkt „Null“ stellte das Stranden eines von türkischer Seite kommenden alten Handelsschiffs bei der griechischen Insel Kea (Tzia) dar, das 193 Migranten beförderte, und die griechischen Behörden erfuhren bald von den Absichten der Türken. Das zweite Mal war der misslungene Versuch eines solchen Schiffs, die griechische Agathonisi zu tangieren, wo sich rechtzeitig Boote der Küstenwacht und ein Schiff der Kriegsmarine positioniert hatten und das Schiff zwangen, zur Türkei zurückzukehren.

In den letzten Tagen bemerkten die griechischen Behörden Massentransporte von Migranten mit Bussen an die türkischen Küsten, um massenweise solche Aktionen zu starten Es handelt sich um Migranten, welche die türkische Militärpolizei aus dem Evros-Gebiet abzog, laut Informationen des griechischen Geheimdiensts (EYP) unter eine 14-tägige Quarantäne gestellt wurden und von denen etliche an die türkischen Küsten gebracht wurden, um sie mit abgetakelten Schiffen nach Griechenland zu schicken. Laut der türkischen Seite sind es all jene, welche die Quarantäne-Periode vollendeten, jedoch kann sich niemand sicher sein, ob es sich um positive oder negative Coronavirus-Träger handelt.

Die griechische Regierung wird von den zuständigen Behörden zeitnah auf dem Laufenden gehalten und im weiteren Sinn sind sowohl die Küstenwache als auch die Streitkräfte, aber auch die FRONTEX zuständig informiert worden und ergreifen in der Ägäis bereits mit dichten Patrouillen Maßnahmen. Natürlich ist auch die griechische Polizei (ELAS) für den Fall informiert, in dem möglicherweise ein solches Schiff griechische Küsten zu tangieren schafft, damit umgehende Maßnahmen für Quarantäne und natürlich Festnahme der Migranten und ihrer Schleuser getroffen werden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen