Griechenlands Bürger sollen zu Hause beten

1. April 2020 / Aufrufe: 580

Griechenlands Erzbischof Hieronymos empfahl den Gläubigen, zur Hemmung des neuen Coronavirus gemeinsame Kirchgänge zu vermeiden.

Mittels des staatlichen TV-Senders ERT2 appellierte der Erzbischof Hieronymos von Athen und ganz Griechenland, „wir müssen alle zusammen die Heiligkeit des eigenen und des Lebens unserer Mitbürger schützen„.

Erzbischof Hieronymos bezog sich auf die göttliche Fürsorge, aber auch die persönliche Verantwortung eines jeden Christen für den Schutz der Umwelt wie auch des Guts des Lebens, während er vertrat, der Mensch verschmutze mit seinem arroganten Verhalten den ganzen Planeten mit dem Resultat, dass die tragischen Folgen nun auch ihn selbst bedrohen.

Griechenlands Bürger sollen von Kirchgängen absehen

Danach sprach der Erzbischof von der außerordentlichen Sitzung der Ständigen Heiligen Synode, welche die Gläubigen zum Gebet zu Hause ermunterte, aber auch über die Präventivmaßnahmen, die sie zum Schutz der öffentlichen Gesundheit gegenüber der unsichtbaren Drohung des Coronavirus traf. Der Prälat der Griechischen Kirche empfahl in seiner Ansprache den Gläubigen, den gemeinsamen Kirchenbesuch zu vermeiden und sich auf ein Gebet zu Hause zu beschränken, während er sie parallel aufrief, tapfer zu sein.

Abschließend lobte und dankte er dem Ärzte- und Pflegepersonal sowie auch den staatlichen Amtsträgern für von ihnen erbrachten aufopfernden Bemühungen. Er betonte sogar, ihre Anstrengungen mit Besorgnis und Bewegung ihre Bemühung zu verfolgen, und wünschte allen Kraft, Gesundheit und Mut.

Nach seiner Mitteilung merkte Erzbischof Hieronymos anschließend auf die Frage eines Journalisten an, „der Erzbischof koordiniert die Handlungen, ist jedoch unter den anderen Gleicher unter Gleichen, und für jedwede Handlung muss es die Genehmigung der Synode oder der Hierarchie geben„. In Zusammenhang mit der Aussetzung der Sakramente angesichts des Osterfests wiederum unterstrich er, der Schmerz der Kleriker und Laien sei groß und er bitte den Staat, alles ihm Mögliche zu tun, damit es eine Erleichterung auch in der seelischen Aufrichtung der Menschen gebe, die so erschöpft sind und es wünschen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen