Coronavirus macht Griechenlands Stränden den Garaus

20. April 2020 / Aufrufe: 1.878

Die Pandemie des neuen Coronavirus COVID 19 bringt in Griechenland das Ende für die organisierten Badestrände im Sommer.

Im Gespräch mit dem TV-Sender SKAI meinte Nikos Sypsas, Professor für Infektionswesen an der Nationalen- und Kapodistria-Universität, der diesjährige Sommer werde sich wegen der Coronavirus-Pandemie von den vorherigen Sommern unterscheiden.

Das Virus wird im Sommer nicht auf irgendeine magische Weise verschwinden. Es wird da sein„, betonte der Professor und erklärte, fortan haben alle zu lernen, mit Regeln zu leben.

COVID-19 wird in Griechenland auch im Sommer lauern …

Beispielsweise werden wir keine organisierten (sprich bewirtschafteten) Strände mit tausenden Leute an diesen haben„, meinte Nikos Sypsas bezeichnend und erklärte: „Wir werden um uns herumschauen, wir werden die Abstände zu den um uns herum befindlichen Menschen einhalten.“ Weiter rief er die Bürger auf, wachsam zu sein und das Gedränge zu vermeiden, weil sie sich – wie er sagte – auch im Sommer infizieren können.

Bezüglich der Osterfeiertage wiederholte Herr Sypsas den Ernst der nächsten Wochen und rief in Erinnerung, dass es in Griechenland jeden Tag Dutzende neue Fälle, aber auch Tote gebe. Dabei verwies er auch auf die Gefahr aus den Super-Verbreitungsquellen an, wie es die Camps / Lager ders Roma, Altersheime, Migranten oder Kreuzfahrtschiffe sind.

Folglich ist diese Phase der Epidemie nicht beendet, die auch in dem Sinn die Gefährlichste ist, dass das Gesundheitssystem die Lage nicht verkraftet, wenn sie entgleitet. Wir befinden uns klar in der zweiten Halbzeit, jedoch wünsche ich, dass wir alle helfen, einen reibungslosen Ausgangs des Spiels zu haben und somit langsam in die Entspannung einzutreten„, betonte der Professor.

Nikos Sypsas schätzte ein, der Fortschritt der Pandemie werde sich in Griechenland hinsichtlich der Infektionen und Todesfälle zufriedenstellend entwickeln, verbarg jedoch auch nicht seine Ängste hinsichtlich obiger „Super-Infektionsherde“. Deswegen meinte er auch, wir müssen in Alarmbereitschaft bleiben und die Isolation und die einschränkendem Maßnahmen einhalten. Wie er sagte, wird die Anzahl der (neuen Infektions-) Fälle davon abhängen, wie die Bürger während der Osterperiode reagieren werden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen