Griechenland verlängert Schulschließung

25. März 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 863

In Griechenland wurde die Schließung der Bildungseinrichtungen des Landes bis zum 10 April 2020 verlängert.

Griechenlands Kultusministerin Niki Kerameos gab eine neue Verlängerung der anfänglich am 10 März 2020 verfügten und auf 14 Tage beschränkte Schließung der Schulen bekannt, um der Ausbreitung des neuen Coronavirus zu begegnen.

Konkret wurde auf Vorschlag des Nationalen Ausschusses zum Schutz der Öffentlichen Gesundheit vor dem Coronavirus COVID-19 per Ministerialbeschluss (KYA) die Verlängerung des Betriebsverbots aller Bildungseinrichtungen sowie auch die Aussetzung aller in- und ausländischen Bildungsausflüge bis einschließlich zum 10 April 2020 beschlossen.

Coronavirus „beschert“ Griechenlands Schülern vorzeitige Osterferien

Vorstehender Beschluss wurde aus präventiven Gründen gefasst und am vergangenen Samstag (21 März 2020) im Regierungsanzeiger (FEK) publiziert und Griechenlands Bildungseinrichtungen bleiben folglich wenigstens bis zum 10 April 2020 geschlossen.

 Realistisch betrachtet wird jedoch bis dahin die Ausbreitung des Coronavirus trotz aller einschlägigen Maßnahmen kaum zu stoppen sein, womit eine erneute Verlängerung der Schulschließung schon jetzt als gegeben gelten dürfte. In Kombination mit dem Umstand, dass im Rahmen der regulären zweiwöchigen Osterferien der letzte Unterrichtstag auf den 17 April 2020 fällt, erscheint folglich mehr als wahrscheinlich, dass in Griechenland der reguläre Schulbetrieb bestenfalls erst wieder im Mai 2020 aufgenommen werden darf.

Kopfzerbrechen bereitet andererseits, dass schon allein infolge des bisherigen Unterrichtsausfalls die im Rahmen des laufenden Schuljahrs vorgesehenen Lernziele kaum noch realisierbar sind. Derzeit stehen Überlegungen bezüglich einer Reduzierung des Lehrstoffs oder Verlängerung des Schuljahrs oder gar Verlegung der „panhellenischen Abschlussprüfungen“ in den Herbst im Raum, mit finalen Entscheidungen und Beschlüssen ist allerdings vorerst nicht zu rechnen.

(Quellen: dikaiologitika.gr, Medienberichte)

Kommentare sind geschlossen