Haftar ist in Griechenland!

17. Januar 2020 / Aufrufe: 492

Mit seinem überraschenden Eintreffen in Griechenland sorgte Chalifa Haftar für stürmische Entwicklungen im Thema um Libyen.

Kurz vor der sogenannten Libyen-Konferenz in Berlin ergaben sich stürmische Entwicklungen auf diplomatischer Ebene infolge der Ankunft des „mächtigen Mannes“ des östlichen Libyens, sprich des Feldmarschalls Chalifa Haftar, in Athen, der geplante Treffen mit Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis und Außenminister Nikos Dendias haben wird.

In Athen herrscht diplomatisches Fieber, da Chalifa Haftar unter Umständen extremer Verschwiegenheit in Athen eintraf und nachdemdie  Information aus der Verbreitung der Nachricht durch Informationsmedien in Libyen bekannt wurde.

Haftar flog unter extremer Geheimhaltung nach Griechenland

Chalifas Haftar traf in Griechenland am Donnerstag (16 Januar 2020) um 20:30 Uhr (Ortszeit) ein, landete auf dem Flughafen von Elevsina und wird in einem zentralen Athener Hotel verweilen. Wie griechische Regierungsquellen kurz nach der Ankunft des Oberbefehlshabers der Nationalen Streitkräfte Libyens (LNA) in Athen anführten, wird Feldmarschall Chalifa Haftar sich morgen (17 Januar 2020) um 13:00 Uhr mittags mit Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis in dessen Büro im Parlament treffen.

Etwas vorher wurde aus diplomatischen Quellen bekannt, dass sich – vor der Begegnung mit Premierminister Kyriakos Mitsotakis – der griechische Außenminister ebenfalls morgen und um 09:20 Uhr mit dem Leiter der Nationalen Streitkräfte Libyens (LNA), Feldmarschall Haftar treffen wird. Kreisen des Außenministeriums zufolge hatte jedenfalls Griechenlands Außenminister Nikos Dendias mit Feldmarschall Chalifa Haftar bereits kurz nach dessen Ankunft in Athen ein persönliches Treffen.

Warum schloss Berlin Griechenland und Zypern aus?

Feldmarschall Haftar, mit dessen Teilnahme an der Konferenz in Berlin gerechnet wird, traf in Griechenland unter Umständen äußerster Verschwiegenheit ein, wobei seine Passage aus Sicherheitsgründen nicht bekannt gegeben wurde. Haftar’s Ankunft in Athen erfolgte gerade einmal zwei Tage vor der internationalen Berliner Konferenz über Libyen, von der sowohl Griechenland als auch Zypern ausgeschlossen worden sind.

Es sei angemerkt, dass Feldmarschall Haftar nicht sein heftiges Missfallen über den Umstand verbarg, dass Griechenland von Deutschland keine Einladung zu der Libyen-Konferenz in Berlin erhielt. „Wir fragen uns, warum Griechenland nicht zu den Gesprächen in Berlin eingeladen worden ist. Ist Griechenland etwa keins der von dieser Kollision meistbeeinflussten Länder?„, führte in einer Mitteilung das dem Feldmarschall Chalifa Haftar unterstehende Nationale Libysche Militär (LNA) an.

Griechenland droht mit Veto gegen Vereinbarung Türkei – Libyen

In einem Interview vertrat Premierminister Kyriakos Mitsotakis, es sei nicht in Ordnung, dass Griechenland nicht zu der Libyen-Konferenz eingeladen wurde. Der Premierminister sprach von einer diplomatischen Initiative, ohne auf weitere Einzelheiten einzugehen.

Weiter betonte der Premiernister, Griechenland sei ein Stabilitätsfaktor, und warnte, es werde keiner politischen Lösung in Libyen zustimmen, wenn die Vereinbarung mit der Türkei nicht widerrufen wird.

Haftar stimmte Waffenstillstand in Libyen zu

Wie die deutsche Nachrichtenagentur DPA berichtete, stimmte laut dem deutschen Außenministerium der Feldmarschall Chalifa Haftar einer vorläufigen Feuerpause in Libyen zu.

Im Rahmen der um die Erzielung eines Waffenstillstands in der Kriegszone erbrachten Bemühungen reiste Heiko Maas außerplanmäßig nach Libyen. Die Reise des deutschen Außenministers gliedert sich in den Rahmen der Bemühungen Berlins zur Findung einer Lösung in der libyschen Krise ein. Vor seiner Begegnung mit Haftar betonte Heiko Maas, seine Amtskollegen der EU zu vertreten, und unterstrich: „Unsere Botschaft ist klar: in diesem Konflikt vermag niemand militärisch zu gewinnen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

KategorienPolitik
Tags: , , , ,
  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen