Griechenland: Black Friday oder Fake Friday?

4. Dezember 2019 / Aufrufe: 241

Am Black Friday 2018 wurden in Griechenland 83 Prozent der über eine konkrete Handelsplattform ausgelobten Produkte zu selben Preisen wie auch vorher verkauft.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren blieb in Griechenland der diesjährige Black Friday hinter den Erwartungen zurück und die Bilder des großen Gedrängels und der riesigen Schlangen an den Kassen der Geschäfte schon ab dem frühen Morgen gehören der jüngeren Vergangenheit an.

Ab mittags und danach nahm in zentralen Geschäftsstraßen wie beispielsweise in der Ermu sowie auch in den großen Einkaufszentren der Verkehr jedenfalls zu, wobei das Interesse der Konsumenten nicht nur die Technologie-Produkte, sondern viel mehr reichlich billigere Textilien und Schuhe anzogen.

Sonderangebote entpuppen sich oft als … „Blasen“

Im Rahmen des sogenannten Cyber Monday, welcher Brauch zum ersten Mal 2005 in den USA in Erscheinung trat, schritten in Griechenland manche Unternehmen in ihren Online-Shops auch am Montag (02 Dezember 2019) zu großen Sonderangeboten.

Auf einer der bekanntesten griechischen elektronischen Handelsplattformen (marketplace) stieg gemäß dem vorliegenden Bild der tägliche Traffic seit dem vergangenen Montag infolge der propagierten „Black Friday Woche“ auf wenigstens das Doppelte an. Am Vortag des Black Friday, also am vergangenen Donnerstag (28 November 2019) hatte die konkrete Plattform 1,5 Mio. Besucher, während die erfolgten „Klicks“ ungefähr 900.000 betrugen.

Eine hauptsächlich im Bereich der Technologie-Produkte aktive sehr große Kette bot ausschließlich über ihren E-Shop Klimaanlangen, Luftentfeuchter und diverse Handy-Modelle an, welche Artikel während der Woche ausverkauft wurden.

Von besonderem Interesse speziell bezüglich der Höhe und des Ausmaßes der in Griechenland während der Dauer des Black Friday erfolgten Rabatte sind jedenfalls die Angaben über den Black Friday vergangenen Jahres, welche die Plattform Skroutz sammelte und auswertete: von allen am Black Friday 2018 mittels der Plattform Skroutz verkauften Produkte wurden gerade einmal 15 % zu einem signifikant niedrigeren Preis (also mit einem Nachlass von über 10 %) angeboten. 83,5 % der Produkte wurden zu dem selben oder fast selben Preis wie in der Periode vor dem Black Friday verkauft, während es auch 1,5 % gab, die an jenem Tag sogar teurer verkauft wurden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen