Black-Friday-Bluff in Griechenland

18. Dezember 2019 / Aktualisiert: 23. Dezember 2019 / Aufrufe: 162

Die in Griechenland zum Black Friday 2019 pompös avisierten Schnäppchenpreise gab es schließlich praktisch nur auf dem Papier.

In Griechenland hatten in der sogenannten Black-Friday-Woche 2019 gerade einmal 8,5 % mittels der elektronischen Handelsplattform Skroutz verkauften Produkte einen Preisnachlass von über 10 %, wogegen 90,3 % zum gleichen Preis und der Rest sogar teurer gekauft wurde.

Im Verhältnis zu 2018 waren die diesjährigen Ermäßigen während des Black Friday in ihrer Gesamtheit spürbar beschränkt. Analog zu 2019 wurden im vergangenen Jahr 15 % der Produkte, also ein fast doppelter Anteil billiger gekauft. Dies geht aus der Auswertung der Besucherzahlen und von der Website Skroutz aus realisierten Käufe hervor.

Welche Produkte in Griechenland billiger gekauft wurden

Die Auswertung der Statistiken der besagten Plattform enthüllt, dass die Produktkategorien Gesundheit & Beauty und Hobby – Sport die signifikantesten Preisermäßigungen aufwiesen und somit an der Spitze der Liste der Produkte stehen, die im Verhältnis zu ihrem regulären Preis billiger gekauft wurden.

In den Kategorien Technologie und Haus – Garten gab es dagegen geringere Nachlässe auf den anfänglichen Preis der Produkte. Die Skroutz-Nutzer kauften über 40.000 Mobiltelefone, von denen gerade einmal 2,5 % mit einem Preisnachlass verkauft wurden, während die Käufe bei Sneakers und Sportschuhen 25.000 Bestellungen überstiegen, von denen ungefähr 18 % mit einem Rabatt von 12,7 % verkauft wurden.

Griechenlands Black Friday 2019 vs 2018

Die Daten zur Black-Friday-Woche 2019 (25/11 – 01/12) mit jenen des vergangenen Jahres (19/11 – 25/11) und das Verhalten der Konsumenten auf der Plattform Skroutz untersuchend ergibt sich Folgendes:

  • Die von den Nutzern auf der Website getätigten Klicks zeigen einen Rückgang um 0,7 % von 7,25 auf 7 Millionen.
  • Das Volumen der Bestellungen hatte im Verglich zu 2018 einen Anstieg von 44,7 % und tangierte 370.000 Bestellungen.
  • Die signifikante Zunahme der Bestellungen schuf im weiteren Sinn einen Anstieg bei dem an Anbieter / Geschäfte erzeugten Umsatz (Gross Merchandise Volume – GMV), von dem eingeschätzt wird, 26,5 Mio. erreicht zu haben.
  • Allein am Black Friday (29/11/2019) besuchten Skroutz 1,15 Millionen, also im Vergleich zu einem „normalen“ Freitag (15/112019  65 % Nutzer mehr und tätigten über 1,6 Millionen Suchanfragen.

Die Top 10 Produkte der Black-Friday-Verkäufe

Was die Verkäufe hinsichtlich des Volumens betrifft, verzeichneten die Kategorien Mobiltelefone, Sneakers, Handyhüllen und Gesichtscremes einen Rekord. Signifikante Verkäufe hatten zusätzlich auch Sportschuhe, spezielle Nahrungsergänzungen, Bluetooth Handsfree, Vitamine und Schutzartikel für Handydisplays. Mit einem Rekordanstieg trugen die Mobiltelefone zu dem generierten Umsatz mit 5,91 Mio. Euro bei, während Laptops 1,33 Mio. Euro und Fernsehgeräte 1,26 Mio. Euro generierten.

Die Top 10 Produkte mit bemerkenswerten Rabatten

Bei Mobiltelefonen, Säuglingsnahrung und Bluetooth Handsfree war die Anzahl von Produkten mit einem wirklichen Preisnachlass minimal. Dagegen wurde in den Kategorien Luftentfeuchter, Vitamine, Gesichtscremes und PS4 Games über1/4 der Produkte mit einem bemerkenswerten Rabatt gekauft.

(Quelle: capital.gr, Autorin: Alexandra Gkitsi)

Kommentare sind geschlossen