In Griechenland wird weniger geraucht

23. Oktober 2019 / Aufrufe: 180

Jüngsten Erhebungen zufolge sind in Griechenland nur noch knapp 18 Prozent der Bevölkerung aktive, jedoch immer noch 94 Prozent passive Raucher.

Laut jüngst auf panhellenischer Ebene bei Erwachsenen und Jugendlichen durchgeführten Erhebungen wird in Griechenland ein steter Rückgang der aktiven Raucher verzeichnet.

Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden bei einer von dem Institut für Öffentliche Gesundheit des „American College of Greece“ und der Griechischen Anti-Krebs-Gesellschaft abgehaltenen Pressekonferenz präsentiert.

Rauchen und Mentalitätswandel der neuen Generation Griechenlands

Der Präsident der Griechischen Anti-Krebs-Gesellschaft, Evangelos Filopoulos, führte an, in Griechenland belaufe die Häufigkeit des Rauchens bei der volljährigen Bevölkerung sich kontinuierlich und signifikant zurückgehend auf 27,5 % und nähere sich dem Durchschnittswert der Europäischen Union. Es ist anzumerken wert, dass 17,9 % der Bevölkerung systematische Raucher sind.

Der Leiter des Instituts für Öffentliche Gesundheit des American College of Greece, Panagiotis Mpechrakis, berichtete, 94,6 % der Bürger seien auf Jahresbasis dem passiven Rauchen ausgesetzt. 72 % erklären, Wut zu empfinden, wenn sie geschlossene öffentliche Räumlichkeiten besuchen, wo das Rauchen nicht verboten ist, während 81,1 % glauben, die Nichtumsetzung des Gesetzes bezüglich des Passivrauchens stelle einen Punkt einer kulturellen Abwertung des Landes dar.

Die emeritierte Professorin einer medizinischen Fakultät, Anna Kokkevi, und wissenschaftliche Leiterin der Untersuchungen des Akademischen Forschungsinstituts für Psychische Gesundheit (EPIPSI) präsentierte die Fakten, welche die Mentalitätswende der neuen Generation belegen, wie diese sich mit dem Rückgang des Rauchens bezüglich der Jugendlichen – Schüler der 6. Klasse der Grundschule, der 2. Klasse des Mittelstufen- und der 1. Klasse des Oberstufengymnasium im Alter von entsprechend 11½, 13½ und 15½ Jahren wiedergibt.

In den letzten 20 Jahren (1998 – 2018) sanken in Griechenland die Anteile Jener, die wenigstens einmal in ihrem Leben rauchten, von 46,3 % auf 30,9 %, und der alltäglich Rauchenden von 13,7 % auf 8,1 %. Unter den 15-Jährigen, die angaben, sei es auch nur einmal in ihrem Leben eine sogenannte E-Zigarette geraucht zu haben, hat ein Anteil von 32,3 % niemals eine konventionelle Zigarette geraucht. Dagegen hat sich der Anteil der 15-jährigen Schüler, die E-Zigaretten geraucht haben, im Verhältnis zu 2014 (15,4 %) verdoppelt.

(Quelle: dimokratianews.gr, Autorin: Rita Mela)

Kommentare sind geschlossen