if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Assad prophezeite Verrat der USA an Syriens Kurden

12. Oktober 2019 / Aufrufe: 759

Die Leichtigkeit, mit der die USA seine Verbündeten fallen lässt, sollte nicht zuletzt auch in Griechenland zu Denken geben.

Es sind nicht mehr als einige Monate seit dem Februar 2019 verstrichen, als Syriens Präsident Baschar Hafiz al-Assad warnte, Washington werde die von seinem Schutz abhängigen „Organisationen“ nicht beschützen.

Damit meinte er offenkundig die damals (…) von den USA im Kampf gegen die sogenannte Dschihadisten-Miliz (ISIS) massiv unterstützten kurdischen Kämpfer im Norden Syriens.

Assad an Kurden: Nur Euer Staat wird Euch schützen

Wir sagen jenen Organisationen, die auf die Amerikaner setzen: Die Amerikaner werden Euch nicht schützen„, erklärte Assad, ohne die „Organisationen“ namentlich zu nennen. „Die Amerikaner werden sich Euch in die Tasche stecken, damit Ihr zu Werkzeugen in dem Deal werdet, und sie haben es zu tun begonnen.

Außer Eurem Staat wird Euch niemand schützen„, fügte Syriens Präsident während einer im Fernsehen gehaltenen Ansprache an. „Wenn Ihr Euch nicht selbst darauf vorbereitet, Euer Land zu verteidigen, werdet Ihr zu Sklaven der Türkei werden.

Assads Warnung bewahrheitete sich – was nicht zuletzt insbesondere auch in Griechenland nachdenklich stimmen sollte …

(Der Beitrag basiert auf einem jüngst unter topontiki.gr publizierten Artikel)

KategorienPolitik
Tags: , , , ,
  1. GR-Block
    12. Oktober 2019, 11:16 | #1

    Assad prophezeite Verrat der USA an Syriens Kurden“ – Er muss wohl einer der 7 Mrd. Propheten auf dem Planeten sein. Nun könnte ja der Verbündete Russland die türkische Grenzregion bombardieren, um Erdogan zu stoppen. Das wäre aber ein Angriff auf einen NATO-Partner und würde den lang ersehnten Bündnisfall gegen Russland heraufbeschwören.
    Die Grenzen eines NATO-Partners sind schließlich, anders als die syrischen, heilig. Naja, außer der NATO-Partner ist klein wie Zypern und beschränkt sich als Bänkerstaat nicht auf das horten von westlichem Kapital. Dann muss er eine Dauerbesetzung ertragen können, auch wenn die UN die Besetzung verurteilt. Da Zypern in Syrien um die Ecke ist, konnte Assad diese Entwicklung in allen ihren Phasen beobachten. Deshalb brauchte er gar kein Prophet zu sein, um zu sehen, was da kommt. Und weil Erdogan keine russischen Basen angreifen wird, wird auch Putin stillhalten. Pech!

Kommentare sind geschlossen