if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Wirtschaftlicher Tsunami in Griechenland wegen Thomas Cook

28. September 2019 / Aufrufe: 608

In Griechenland befürchten wegen des Konkurses der Thomas Cook nicht nur die Hoteliers einen wirtschaftlichen Tsunami auf dem Markt.

Nach dem ersten Schock infolge des Konkurses der Thomas Cook versuchen in Griechenland die Regierung und Faktoren der Tourismus-Industrie, eine Bilanz des Spektrums der Auswirkungen zu ziehen, wobei sich abzeichnet, dass diese größer als die anfänglichen Schätzungen sein werden.

Die erste Einschätzung des Verbands Griechischer Touristikunternehmen (SETE) veranschlagte den Schaden in der Branche auf zwischen 250 bis 500 Mio. Euro.

Pleite der Thomas Cook droht in Griechenland weite Kreise zu ziehen

Der Zusammenbruch der Thomas Cook scheint jedoch nur die Spitze des Eisbergs zu sein, da auch die Tochtergesellschaften Problemen begegnen. Charakteristisch ist der Hinweis eines Marktfunktionärs, der betonte, die von dem Konkurs der Gesellschaft verursachten Probleme seien systemisch und es müssen umgehend Maßnahmen ergriffen werden. Und dies, weil die Gesellschaft international die führende Kraft als Reiseveranstalter war.

Hier einige der – auf den ersten Blick – unsichtbaren Facetten der Probleme, denen Hoteliers und Unternehmen bereits begegnen: Die Hoteliers sind nicht nur mit den Außenständen der Einnahmen für Juli – August – September konfrontiert, die anteilsmäßig den größten Teil ihres jährlichen Umsatzes abdecken. Etliche von ihnen hatten mit der Thomas Cook auch für das nächste Jahr Exklusivverträge abgeschlossen. Und nun droht ihnen selbst die Schließung.

Die erzwungene Hinwendung zu anderen Reiseveranstaltern – als Lösung des letzten Moments – wird unter ungünstigeren Bedingungen für die Hoteliers erfolgen. Und zwar nicht nur für jene, die bis gestern mit der Thomas Cook kooperierten, sondern für alle. Die anderen Gesellschaften werden von allen Preisänderungen verlangen, damit sie wettbewerbsfähig sein können. Die Karten werden neu verteilt, nunmehr von weniger Spielern.

Ein anderer Parameter sind im Umfeld der Tourismus-Industrie tätige Firmen und Gewerbetreibende. Hotels, die von Reiseveranstaltern einen Teil der Gelder unter der Bedingung im Voraus erhielten, ihre Anlagen zu renovieren, vermögen ihre Schulden an Bauunternehmer oder Kreditverpflichtungen an Banken nicht mehr zu tilgen. Der Grad der Abhängigkeit beim Umsatz eines jeden Unternehmens von der Thomas Cook wird über die Möglichkeit seines Überlebens entscheiden. Und das betrifft nicht nur Hotels, sondern auch kleiner Unternehmen, die in Zusammenhang mit dem Tourismus tätig sind, wie beispielsweise in Gastronomie-Dienstleistungen und Autovermietung.

(Quelle: euro2day.gr)

Kommentare sind geschlossen