if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Thomas Cook lässt Hochzeiten in Griechenland platzen

25. September 2019 / Aktualisiert: 26. September 2019 / Aufrufe: 507

Der Konkurs des Reiseveranstalters Thomas Cook bringt auch etliche Hochzeiten zum Platzen, die in Griechenland stattfinden sollten.

Der Zusammenbruch der Thomas Cook hat in der weltweiten Tourismusindustrie einen Schock verursacht, wobei es nicht Wenige sind, die ihre Trauung auf irgendeiner Insel Griechenlands zu vollziehen planen und nun aufgerufen sind, eine Lösung zu finden oder sie aufzuschieben.

Als tragische Ironie könnte der Fall eines Kunden der Firma charakterisiert werden, der den selben Namen mit dem Gründer der Thomas Cook trägt.

Hochzeit in Griechenland hätte weniger als in England gekostet …

Thomas Cook und Amelia Binch hatten mit der Thomas Cook ein Hochzeitspaket „festgemacht“ und laufen in diesem Moment in Gefahr, wegen des Konkurses nicht zu heiraten. Das Paar befindet sich seit dem 18 September 2019 auf Rhodos und sogar fast die Hälfte der Eingeladenen hatten Reisepakete mit der Thomas Cook gebucht um zu der Hochzeit zu kommen, einschließlich auch des Trauzeugen.

Wie dem Paar jedoch nach der Pleite mitgeteilt wurde, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass die Hochzeit nicht stattfindet, da das von ihnen gebuchte Paket die Trauungszeremonie, die Hochzeitstorte, die Dekoration und die Musik umfasste, und zwar zu einem Zeitpunkt, wo sie für all das fast 10.000 Pfund ausgegeben haben.

Ich fühle mich erschüttert. Wir haben über 30 Freunde und Personen unserer Familie, auf deren Kommen wir warten, sie sind aber in England stecken geblieben.“ Und seine Gefährtin Amelia Binch fügte an: „Es hat uns fast 10.000 Pfund gekostet und wir sitzen hier voller Sorge, wir wissen nicht, ob wir heiraten. Wir sind wirklich beunruhigt. Man sagt uns, wir können noch heute nach Manchester oder London fliegen. Sie sagten, es könne jederzeit sein.

Es ist anzumerken wert, dass das Paar aus England auf Rhodos zu heiraten wählte, weil das ganze „Paket“ der Hochzeit billiger zu stehen gekommen wäre als wenn sie in England heiraten würden.

Pleite der Thomas Cook trifft rund 140.000 deutsche Urlauber

Es sei angemerkt, dass von dem Konkurs der Thomas Cook auch rund 140.000 deutsche Urlauber betroffen sind. Sie können sowohl für bereits angetretene als auch gebuchte und noch anstehende Flüge und Pauschalreisen einschlägige Ansprüche geltend machen. In ihrer Mehrzahl werden sie aber voraussichtlich selbst bei einem bestehenden Versicherungsschutz kaum mehr als einen Teil ihrer Ansprüche realisieren können oder sogar vollumfänglich darauf „sitzen“ bleiben.

Was speziell sogenannte (Reise-) „Sicherungsscheine“ betrifft, wird wegen des immensen Volumens der infolge der Thomas-Cook-Pleite fällig werdenden Regressansprüche schon jetzt mit einer signifikanten „Deckelung“ gerechnet, deren Quote letztendlich davon abhängen wird, inwieweit die in die Pflicht genommenen Versicherer überhaupt in der Lage sein werden, ihren Verpflichtungen – gegebenenfalls auch nur partiell – zu entsprechen.

Bezüglich der in Deutschland am 25 September 2019 für die Thomas Cook GmbH, Thomas Cook Touristik GmbH und Bucher Reisen & Öger Tours GmbH gestellten Insolvenzanträge sei auf die Informationen zur Insolvenz der Thomas Cook GmbH verwiesen.

(Quellen: dikaiologitika.gr, Medienberichte)

Kommentare sind geschlossen