if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Mietzahlungen in Griechenland nur noch bargeldlos

28. August 2019 / Aufrufe: 727

In Griechenland sollen Mietzahlungen nicht mehr in bar, sondern nur noch bargeldlos entrichtet werden dürfen.

Die Zahlung von Mieten „Hand in Hand“ soll in Griechenland fortan der Vergangenheit angehören, da die Regierung im Rahmen der Bekämpfung der Steuerhinterziehung eine Regelung bezüglich der Mietzahlungen allein per Bank plant.

Wer weiterhin in bar bezahlt und den in dem Mietvertrag angeführten Mietzins nicht per Bank oder e-Banking entrichtet, wird sich sogar mit empfindlichen Geldstrafen konfrontiert sehen.

Griechenlands Finanzministerium setz auf … Einschüchterung

Gemäß der Planung wird der Mieter verpflichtet sein, die Miete per Einzahlung oder („elektronischer“) Überweisung auf ein Bankkonto des Vermieters zu entrichten. Macht er dies nicht, gilt die Miete als nicht beglichen (!), während sich sowohl der Mieter als auch der Vermieter eines – mit einer Geldstrafe bewehrten – Steuervergehens schuldig machen.

Jedenfalls wird nicht erwartet, dass die Regierung mit diesem Zug die Steuerhinterziehung auf dem in Rede stehenden Sektor vollständig unterbindet, da es durchaus möglich ist, dass der Eigentümer des Mietobjekts mit dem Mieter einen Mietvertrag unterzeichnet, worin ein geringerer als der wirkliche Mietzins angeführt und die Differenz in bar – unversteuert (sprich „unter dem Tisch“) gezahlt wird. Die Funktionäre des griechischen Finanzministeriums glauben jedoch, die besagte Regelung sei ein signifikanter Schritt, da sich aus Angst vor einer (Steuer-) Prüfung Viele daran zu halten sputen werden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen