Wirtschaftsklima in Griechenland verbessert sich

31. Juli 2019 / Aufrufe: 261

Das wirtschaftliche Klima hat sich in Griechenland im Juli 2019 deutlich verbessert.

Laut den Ergebnissen einer Erhebung der Europäischen Kommission verzeichnete der Wirtschaftsklima-Index (economic sentiment indicator, ESI) im Juli 2019 in Griechenland eine signifikante Verbesserung, während er in der Eurozone und  Europäischen Union zurückging.

Konkret gestaltete der besagte Index sich in Griechenland auf 105,3 Punkte, gegenüber 101,0 Punkten im Juni 2019, während er in der Eurozone von 103,3 Punkten auf 102,7 Punkte und in der EU von 102,3 Punkten auf 102,0 Punkte sank.

Anstieg des Vertrauens in allen wirtschaftlichen Bereichen in Griechenland

Die Gestaltung des ESI in Griechenland wurde von der Zunahme des Vertrauens auf allen jeweiligen Sektoren positiv beeinflusst, und zwar konkret auf den Sektoren der Dienstleistungen (von 7,9 auf 22, Punkte), des Bauwesens (von -55,5 auf 48,1 Punkte, der Industrie (von -0,6 auf 1,7 Punkte) und des Einzelhandels (von 9,2 auf 13,7 Punkte), sowie auch von dem Anstieg des Konsumentenvertrauens (von -27,8 auf -20,2 Punkte).

Der Rückgang des ESI in der Eurozone ergab sich aus dem niedrigeren Vertrauen auf dem Sektor der Industrie, der Dienstleistungen, des Einzelhandels und des Bauwesens, während das Vertrauen unter den Konsumenten marginal anstieg. Unter den größten Wirtschaften der Eurozone stieg der ESI in Holland (+1,7 Punkte), Italien (+1,4 Punkte) und Spanien (+0,6 Punkte), während er in Deutschland erheblich sank (-2,4 Punkte) und in Frankreich unverändert blieb.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen