Zunahme der Morde in Griechenland

12. Mai 2019 / Aufrufe: 515

In Griechenland gingen 2018 laut den Angaben der Polizei im Vergleich zum Vorjahr die Eigentumsdelikte leicht zurück, wogegen die Anzahl der Morde erheblich anstieg.

Laut den statistischen Angaben und der Bilanz der Gesamtaktivität der Griechischen Polizei (ELAS) für das Jahr 2018 wird im Verhältnis zu 2017 bei den im Jahr 2018 vermeldeten Diebstählen – Einbrüchen ein Rückgang verzeichnet, die Raubüberfälle blieben auf den selben Niveaus, während die Morde zunahmen.

(Bezüglich der angeblich zurückgegangenen Eigentumsdelikte sei allerdings angemerkt, dass solche insbesondere in minderschweren Fällen wegen der niedrigen Aufklärungsraten und nicht zuletzt auch der zu zahlenden Anzeigengebühr immer häufiger erst gar nicht angezeigt und folglich weder aktenkundig werden noch in die Kriminalstatistik einfließen.)

Anstieg der Morde in Griechenland um rund 20%

Spezieller wurden 2018 in ganz Griechenland 1.525 Diebstähle – Einbrüche weniger und konkret 74.183 gegenüber 75.707 im Jahr 2017 verübt. Was die Raubüberfälle betrifft, wird 2018 in der allgemeinen Kategorisierung eine kleine Differenzierung notiert, da auf dem gesamten Staatsgebiet 4.357 verübt wurden, gegenüber 4.271 im Jahr 2017. In Zusammenhang mit den Morden wurden im vergangenen Jahr in ganz Griechenland 94 verzeichnet, wovon 20 mit persönlichen Differenzen als Motiv erfolgten, während 2017 insgesamt 78 Morde verzeichnet wurden, von denen 21 ein entsprechendes Motiv hatten.

Parallel wurden 2018 insgesamt 173.306 Personen wegen strafbarer Verhaltensweisen festgenommen. Von den konkreten Verhafteten waren 79.939 in Morde, Raubüberfälle, Diebstähle und Einbrüche in Häuser, Fahrzeuge, Läden, Drogendelikte und verschiedene andere Straftaten involviert. Gleichzeitig wurden im vergangenen Jahr 51.415 sich auf das gesamte Spektrum krimineller Aktivitäten beziehende Straftaten des gemeinen und organisierten Verbrechens aufgeklärt, während von der ELAS auf Ebene internationaler Zusammenarbeit 204 Personen festgenommen wurden, nach denen wegen ernsthafter Verbrechen mit europäischen und nationalen Haftbefehlen gefahndet wurde.

Ebenfalls zeigen 2018 Fälle von Fälschung, Verletzung des Urheberrechtsgesetzes, Verbreitung gefälschter Dinge, Betrügereien und Antiquitäten-Schwarzhandel einen spürbaren Rückgang. Auf dem Sektor der Verkehrssicherheit wiederum wurde im Verhältnis zu 2017 ein Rückgang der Opfer, aber auch der Autounfälle und -unglücke verzeichnet. Konkret wurden 69 (tödliche, ernsthafte, leichte) Verkehrsunfälle weniger verzeichnet. Was die Bekämpfung der Drogen betrifft, wird notiert, dass 2018 über 11 Tonnen Cannabis und signifikante Mengen an Kokain, Heroin, Cannabis-Pflanzen und sonstigen Drogensubstanzen beschlagnahmt.

Weiter wird angemerkt, dass Griechenland 2018 eine gestiegene Anzahl an Immigranten- und Flüchtlingsflüssen mit dem Resultat handhabte und von den Polizei- und Hafenbehörden insgesamt 93.367 gesetzwidrige Immigranten festgenommen wurden, gegenüber 68.112 im Jahr 2017. Zusätzlich wurden 1.653 Schlepper illegaler Immigranten festgenommen, während 2017 insgesamt 1.399 festgenommen worden waren.

Die statistischen Daten der griechischen Polizei für 2018 sind detailliert auf der Site der ELAS eingestellt worden (astynomia.gr).

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen