Archiv

Archiv für Mai, 2019

Griechenland aktiviert TEPAI

11. Mai 2019 / Aufrufe: 1.521 5 Kommentare

Für in Griechenlands Hoheitsgewässern befindliche Freizeitboote und Schiffe mit einer Länge von über 7 Metern ist ab sofort eine TEPAI genannte Gebühr zu entrichten.

Griechenlands „Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) gab bekannt, dass seit dem 09/05/2019 auf ihrer Website unter der Sektion eTEPAI die elektronische Anwendung für die sogenannte „Gebühr für Freizeit- und Ausflugsschiffe“ (TEPAI) verfügbar ist.

Die Anwendung ist auch in englischer Sprache verfügbar, während die Zahlung der TEPAI mit allen verfügbaren elektronischen Methoden erfolgen kann.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Banken bekommen Hals nicht voll

10. Mai 2019 / Aufrufe: 846 Kommentare ausgeschaltet

Die Banken in Griechenland beschlossen, für die Nutzung ihrer ATMs durch Kunden anderer Banken fortan noch unverschämtere Gebühren zu erheben.

In Griechenland stehen bei der Tarifpolitik der Geschäftsvorgänge über Geldautomaten (ATM) Änderungen an, da die Banken beabsichtigen, entweder neue Belastungen durchzusetzen oder die bereits bestehenden zu erhöhen.

Dieses Thema wurde bei der vorgestrigen Diskussionsrunde zwischen den Banken aufs „Tapet“ gebracht. Anzumerken wert ist spezieller, dass die Belastungen nicht die Kunden der Banken betreffen werden, die für Abhebungen und übrige Vorgänge die ATMs des Netzes „ihrer“ Bank nutzen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland lobt wieder Wahlgeschenke aus

9. Mai 2019 / Aktualisiert: 12. Mai 2019 / Aufrufe: 598 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Regierung gab kurz vor den anstehenden Wahlen milliardenschwere Leistungen bekannt anstatt endlich die Schulden an den privaten Sektor zu begleichen.

Ein normaler Staat begleicht zuerst seine fälligen Schulden und verteilt danach Geld, das er in Zukunft haben oder nicht haben mag. Noch viel mehr, wenn gerichtliche Anhängigkeiten existieren. In Griechenland gilt dies aber allgemein und speziell in Wahlkampfperioden nicht.

Es ist angenehmer und politisch nützlicher, Geld an Haushalte und Unternehmen zu verteilen anstatt die fälligen Verbindlichkeiten an den privaten Sektor abzubezahlen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Wachstumsreserven sind weg

8. Mai 2019 / Aufrufe: 438 Kommentare ausgeschaltet

Die Wachstumsmöglichkeiten Griechenlands verflüchtigten sich fast vollständig.

Griechenland hat fast jede Reserve an Wachstumsmöglichkeiten verloren, welcher Umstand auch die niedrigen Anstiegs-Rhythmen des BIP erklärt, in denen es mittlerweile „gefangen“ ist.

Der Kurs „niedriger Rückgänge“ wurde am 03 Mai 2019 erneut aus den Angaben des von dem griechischen Finanzministerium an Brüssel geschickten Stabilitätsprogramms 2019 bestätigt.
Gesamten Artikel lesen »

Skandalöser Steuerrassismus in Griechenland

7. Mai 2019 / Aufrufe: 681 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wird seit 6 Jahren ein skandalöser steuerlicher Rassismus zu Lasten der mittelständischen Freiberufler und Selbständigen praktiziert.

Wenn sich in Griechenland ein Politiker hinstellen und sagen würde, ab dem nächsten Jahr werde für alle Griechen der Steuerfreibetrag völlig gestrichen und sogar die Arbeitslosen werden Einkommensteuer auf Basis sogenannter Lebenshaltungsindizien zahlen, wie z. B., in einem Haus mit Dach und Fenstern und nicht auf der Straße zu leben, und wie z. B. die Anzahl der Kinder, die sie haben, und dass sie auf Basis dieser Lebenshaltungsindizien sogar auch die Steuer des folgenden Jahres im Voraus plus einen Betrag von – sagen wir einmal – 650 € als Kopfsteuer für alle Griechen unabhängig davon zu zahlen haben werden, ob sie ein Einkommen haben oder nicht, dann würde es im Land eine Revolution geben!

Eine reine Kopfsteuer (Poll Tax) wollte im Jahr 1990 Thatcher einführen und wurde von ihrer eigenen Partei gezwungen, das Amt der Premierministerin niederzulegen!
Gesamten Artikel lesen »

Schwere Zeiten für Griechenland?

6. Mai 2019 / Aufrufe: 531 Kommentare ausgeschaltet

Die vierte Industrierevolution wird Gelegenheiten für schnell anpassungsfähige Länder bieten, zu denen Griechenland jedoch wohl leider nicht gehören wird.

Die überwältigende Mehrheit der Leute ignoriert das, was kommt. Das selbe geschieht – zu einem großen Grad – auch mit Jenen, welche die Wirtschaftspolitik abstecken, und den Akademikern, die sich mit der wirtschaftlichen Theorie befassen.

Hohe Arbeitslosenquoten sind im Bewusstsein der meisten Menschen mit Perioden einer großen Rezession verknüpft. Auf dem Höhepunkt der Krise in Griechenland tangierte die Arbeitslosenquote 27% … . In der Periode des großen Krachs in den USA näherte die Arbeitslosigkeit sich 24% und rief damit gesellschaftliche und politische Kettenreaktionen hervor, die zu dem „New Deal“ und den keynesschen Politiken aktiver Nachfrage führten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Kinder haften für ihre Eltern

5. Mai 2019 / Aufrufe: 820 2 Kommentare

Die unglaubliche Antwort der Gemeinde Thessaloniki in Griechenland wegen des Knöllchens der Kommunalpolizei an einen 12-Jährigen.

Die Gemeindeverwaltung der Stadt Thessaloniki in Griechenland gab eine Bekanntmachung aus, mit der sie Erklärungen in Zusammenhang mit dem Bußgeldbescheid gibt, den die Gemeinde Thessaloniki wegen Falschparkens an einen 12-jährigen Schüler aus Volos schickte (siehe Neues vom Amtsschimmel in Griechenland).

Wie die Gemeindeverwaltung Thessaloniki betont, handelten die Dienststellen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, da – wie sie klarstellt – „2013 und 2014 Verstöße gegen die StVO für das Privatfahrzeug des Vaters des Minderjährigen festgestellt wurden„, der nicht mehr lebt.
Gesamten Artikel lesen »

EFSF spendiert Griechenland 1 Mrd Euro

4. Mai 2019 / Aktualisiert: 21. August 2019 / Aufrufe: 354 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland profitiert von der genehmigten Aktivierung der mittelfristigen Maßnahmen zur Erleichterung seiner Verschuldung mit fast 1 Milliarde Euro.

Nach einem einschlägigen Beschluss der europäischen Rettungsfonds (EFSF und ESM) wurde die Aktivierung der Maßnahmen zur Erleichterung der griechischen Verschuldung mit einem Gesamtnutzen von über 970 Mio. Euro auch formal in Kraft gesetzt.

Spezieller bewilligte der Direktorenrat der Europäischen Finanzstabilitätsfazilität (EFSF) die Erstattung von 103 Mio. Euro an Griechenland, die das Land für die Periode ab 01 Januar bis 17 Juni 2018 im Rahmen der Erhöhung des Zinssatzes für das zweite Kreditabkommen entrichtet hatte, sowie auch für die Aussetzung der besagten Erhöhung für die Periode zwischen 17 Juni 2018 und 17 Juni 2019.
Gesamten Artikel lesen »

Warum Griechenlands Bürger den Arzt meiden

3. Mai 2019 / Aufrufe: 589 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland meiden viele Patienten den Arzt nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen, sondern auch wegen unzureichender Kommunikation und mangelnden Vertrauens.

Als Gründe dafür, warum in Griechenland die Bürger den Arzt meiden, verzeichnet eine Untersuchung mangelndes Vertrauen, die Krise und den Umstand, dass viele Patienten (70%) nicht verstehen, was ihnen der Therapeut sagt!

Letztendlich haben die wenigsten Patienten ein auf Ehrlichkeit und Respekt basierendes Vertrauensverhältnis zu ihrem Arzt entwickelt.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: 4 von 10 Rentnern bekommen unter 500 Euro

2. Mai 2019 / Aufrufe: 689 Kommentare ausgeschaltet

Rund 40 Prozent der Rentner in Griechenland beziehen monatlich unter 500 Euro brutto.

An der Grenze zur Armut bewegen sich die Hauptrenten für die vier von zehn Rentnern in Griechenland, die Bruttobeträge von unter 500 Euro im Monat beziehen.

Den Angaben des Helius-Systems des griechischen Arbeitsministeriums für Dezember 2018 zufolge bezieht in der überwältigenden Mehrheit jeder der „Veteranen der Arbeit“ weniger als 1.000 Euro aus den Hauptrenten (70,05% der insgesamt 2.825.931 Hauptrenten).
Gesamten Artikel lesen »