Archiv

Archiv für April, 2019

Albtraum für Arbeitslose in Griechenland

30. April 2019 / Aufrufe: 623 Kommentare ausgeschaltet

Für weit über eine halbe Million in Griechenland registrierter Arbeitsloser ist es extrem schwierig bis unmöglich, Arbeit zu finden.

Einem endlosen Albtraum begegnen in Griechenland 571.021 den Registern der sogenannten „Organisation für Beschäftigung des Arbeitskraftpotentials“ (OAED) eingeschriebene vierzig- und fünfzigjährige Arbeitslose, für die der Zugang zum Arbeitsmarkt von außerordentlich schwierig bis sogar praktisch unmöglich ist.

Wie aus der Analyse der amtlichen Angaben des griechischen „Arbeitsamts“ für den Monat März 2019 hervorgeht, stellen bei der Summe der 928.141 nach Arbeit suchenden registrierten Arbeitslosen all jene, die den Alterskategorien ab 30 bis 54 Jahren angehören, einen Anteil von 61,52% dar. Von diesen sind mehr als 1 von 2 sogar Langzeitarbeitslose, bleiben also für wenigstens ein Jahr ohne Arbeit (wobei wiederum etliche von ihnen selbst auch nach zwei Jahren Arbeitslosigkeit keinen Arbeitsplatz zu finden vermögen).
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands blutige Überschüsse

29. April 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 408 Kommentare ausgeschaltet

Dank Überbesteuerung und unbeglichener Schulden des Fiskus erzielte Griechenland 2018 einen 1,5 Milliarden Euro über der Zielvorgabe liegenden blutigen Superüberschuss.

Die jüngst von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) für 2018 bekannt gegebenen Angaben rufen Ehrfurcht hervor. Laut den auf den offiziellen Daten der griechischen Statistikbehörde ELSTAT basierenden einschlägigen Bekanntmachungen gestaltete Griechenlands primärer Überschuss des Jahres 2018 sich auf 4,4% des BIP, gegenüber einer Zielvorgabe von 3,9%.

Praktisch bedeutet dies eine Übererfüllung der Vorgaben um ungefähr 1,5 Mrd. Euro, obwohl die griechische Regierung Ende des vergangenen Jahres über 2 Mrd. Euro für die sogenannte „soziale Rendite“ (sprich eine einmalige finanzielle Beihilfe an wirtschaftlich schwache Haushalte) und diverse Erstattungen bei Sonderbesoldungsordnungen verteilte.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bleibt Schuldenkolonie

28. April 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 653 1 Kommentar

Ende 2018 schuldete Griechenland nach 10 Jahren blutiger Austerität 24 Milliarden Euro mehr als im Jahr 2010, als es in den Strudel der Memoranden geriet!

Die offiziellen Angaben des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) über die öffentliche Verschuldung Griechenlands geben den absoluten Bankrott der Politik der Memoranden wieder.

Bei Ende des vierten Quartals 2018 betrug die griechische Verschuldung 334,573 Mrd. Euro, gegenüber 317,485 Mrd. Euro bei Ende des vierten Quartals 2017.
Gesamten Artikel lesen »

Wenn man in Griechenland … Schulden erbt

27. April 2019 / Aufrufe: 901 Kommentare ausgeschaltet

Welche Möglichkeiten in Griechenland bestehen, Erbschaften auszuschlagen, die man sich nicht leisten kann oder unter dem Strich gar nur aus Schulden bestehen.

Es gab Zeiten, in denen in Griechenland … die Erbschaft des Onkels aus Amerika angefangen vom Objekt frommer Wünsche bis hin zum Gegenstand klassischer griechischer Filme wurde. In den letzten Jahren ist dagegen nicht nur der Nachlass des Erbonkels in Amerika, sondern in den meisten Fällen sogar auch der Onkel in Griechenland unerträglich – sprich ein Schmerz, der die Erben zur Ausschlagung nicht nur ihrer Haftung, sondern auch signifikanter Vermögenswerte führt.

Abgesehen von der in vielen dieser Fälle einhergehenden hohen Erbschaftssteuer, aber auch den hohen Kosten des Besitzes der ererbten Vermögenswerte, umfasst eine dritte (große) Kategorie jene Erblasser, die zum Zeitpunkt ihres Todes auch viele Schulden hinterließen. Welche Möglichkeiten gibt das Gesetz?
Gesamten Artikel lesen »

Krise in Griechenland „fraß“ über 180000 Unternehmen

26. April 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 459 1 Kommentar

In Griechenland schlossen in den Krisenjahren 182.694 mittelständische Unternehmen.

Laut dem Bericht 2019 des Instituts für Kleinunternehmen des Zentralverbands Gewerbetreibender Handwerker und Kaufleute (IME – GSEVEE) führte in Griechenland die Krise ab 2008 bis 2016 zur Schließung von mehr als 180.000 kleinen und mittleren Unternehmen.

Es wird veranschlagt, dass von 2008 bis 2016 über 182.694 mittelständische (im wesentlichen Handels-) Unternehmen „verschwanden“, was eine Minderung der Größenordnung von 28,36% darstellt. Von 644.051 Unternehmen im Jahr 2008 nahm ihre Anzahl auf 461.357 im Jahr 2016 ab, während parallel der Anteil der bis vier Personen beschäftigenden Kleinunternehmen an der Summe der Unternehmen zurückging.
Gesamten Artikel lesen »

OECD: Griechenlands Arbeitnehmer … darben

25. April 2019 / Aufrufe: 323 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland erweisen sich die Memoranden als dauerhafte Wunde für die wieder auf Niveaus des Jahres 2013 gesunkenen Einkommen der Arbeitnehmer.

Die Memoranden stellen eine große Wunde für die Einkommen der Bürger Griechenlands dar und wahrscheinlich wird es noch viele Jahre brauchen, damit sie sich wieder den Niveaus der Epoche vor der Krise nähern.

So schaffte der griechische Haushalt auch im Jahr 2018 nicht, eine Erholung seiner Einkommen zu sehen. Mit den jüngsten Angaben der OECD wird sogar hervorgehoben, dass in Griechenland das Einkommen des Arbeitnehmers auf die Niveaus des Jahres 2013, also noch niedriger als dorthin zurückkehrte, wo es sich im Jahr 2014 befand.
Gesamten Artikel lesen »

Der unsichtbare Feind

24. April 2019 / Aktualisiert: 07. April 2020 / Aufrufe: 856 1 Kommentar

Niemand will eingestehen, dass das finstere Gesicht des Islam unser Mörder ist.

In diesem Moment, wo ich den Artikel schreibe, hat die Anzahl der toten Christen in Sri Lanka 290 erreicht, und ich glaube, dass sie – zusammen mit den über 500 Verletzten, von denen manche es leider nicht „schaffen“ werden – 300 übersteigen wird.

Ich erforschte die Zahlen, um die Gründe für diese Bestialität seitens der Islamisten gegenüber dem Christentum – vielleicht – zu verstehen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Auch das noch …

23. April 2019 / Aufrufe: 502 Kommentare ausgeschaltet

Der steigende Erdölpreis bedeutet für Griechenlands Wirtschaft eine neue ernste Hürde.

Wenn es ein Allheilmittel für jedwede Krankheit der Wirtschaft Griechenlands gibt, dann ist es das Wachstum. Dieses lässt sich jedoch weder von Politikern anordnen noch kann es als gegeben betrachtet werden.

Noch viel weniger, wenn sich neue Hindernisse ergeben.
Gesamten Artikel lesen »

Bürokratischer Wahnsinn in Griechenland

22. April 2019 / Aufrufe: 1.053 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde einem 75 Jahre alten bettlägerigen Rentner eine Schuld an den Fiskus in Höhe von fast 3 Milliarden Euro angelastet.

In Heraklion ist eine ganze Familie in unerhörte Geschichte des bürokratischen Wahnsinns in Griechenland verwickelt worden, indem sie mit einer 3 Milliarden Euro erreichenden Schuld an das Finanzamt konfrontiert wurde!

Als die Kinder des 75-jährigen Giannis Vergis versuchten, für ihren an multipler Sklerose leidenden und bettlägerigen Vater eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung zu erhalten, stellten sie fest, dass dessen Steuer-ID wegen einer Schuld an das Finanzamt (DOY) Heraklion blockiert war.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands heimlicher Schuldenschnitt

21. April 2019 / Aufrufe: 611 Kommentare ausgeschaltet

Wie bei der öffentlichen Verschuldung Griechenlands eine stille Umstrukturierung erfolgte.

Wenn Griechenland seine europäischen Gläubiger zu überzeugen schafft, die Zielvorgabe für den Primärüberschuss zu reduzieren, wird es das zum Teil etwas verdanken, das unbemerkt passiert ist.

Die „Beschneidung“ der Verschuldung kann zwei Formen annehmen. Die bekannteste und verständlichste ist der „Cut“ des Nennbetrags der Verschuldung. Man schuldet 1.000 Euro und der Gläubiger reduziert einem die Schuld, z. B. auf 600 Euro – mit dem Resultat, dass man Tilgungsraten für einen geringeren Betrag bezahlt.
Gesamten Artikel lesen »