Was Griechenlands Konsumenten per Internet kaufen

18. September 2018 / Aufrufe: 599

In Griechenland tätigen immer mehr Konsumenten über das Internet grenzüberschreitende Einkäufe bei ausländischen Anbietern.

Den Ergebnissen einer Studie über grenzüberschreitende Kunden der PayPal & Ipos zufolge nimmt das internationale Online-Shopping mit schnellen Rhythmen zu. Unter den 31 Ländern, die an der Untersuchung teilnahmen, gaben ungefähr 55% der Internet-Konsumenten zu, Online-Einkäufe bei ausländischen E-Shops zu tätigen.

Wie die Nachrichtenagentur APE-MPE berichtet, sind die populärsten international eingekauften Produkte Kleidung und Schuhe (68%), gefolgt von elektronischen Massenkonsumgütern (53%) und Spielzeug (53%).

Bis über 50% der Online-Käufe werden per Mobilgerät getätigt

Die Tätigung von Einkäufen mittels mobiler Geräte stellt einen aufsteigenden Trend dar und tangiert in einigen Ländern mit der weltweit größten Bevölkerung ungefähr die Hälfte des Gesamtvolumen von Einkäufen, wie beispielsweise in China, wo 53% der Käufe per Handy oder Tablet-PC getätigt wurden, in Indien (48%) oder in den USA (45%). In Griechenland betreffen sie 25% (im Vergleich zu 27% in Ungarn und 22% in der Tschechischen Republik). Unter den Ländern, die an der Untersuchung teilnahmen, stellen die Käufe mittels mobiler Geräte wenigstens 32% des gesamten Zahlungsvolumens dar.

Die meisten Konsumenten kaufen jedoch weiterhin mittels des Desktop-PCs oder Laptops ein, speziell in Osteuropa, wo die Käufe über Desktop-PCs sich von 65% in Russland, 73% in Griechenland bis zu 76% in Tschechien bewegen.

Bei ihrer grenzüberschreitenden Aktivität kaufen die Griechen hauptsächlich Kleidungsartikel, Schuhwerk und Accessoires (69%), elektronische Massenkonsumartikel, Desktop-PCs / Tablets / Handys und Peripheriegeräte (64%) sowie auch Spielzeug und Hobby-Artikel (51%) ein. Weltweit differenzieren die Hauptkategorien grenzüberschreitende Einkäufe leicht bei den Anteilen. Während Kleidungsartikel, Schuhwerk und Accessoires auf dem ersten Platz (68%) bleiben, folgen elektronische Massenkonsumartikel, Desktop-PCs / Tablets / Handys und Peripheriegeräte (53%) und Spielzeug und Hobby-Artikel (53%).

Ausländische Top-Märkte griechischer Online-Anbieter

Laut den Angaben von PayPal sind die ausländischen Top-Märkte, auf denen die Griechen verkaufen, Folgende: USA, Großbritannien, Deutschland und Frankreich. Die Hauptkategorien von griechischen Händlern zum Verkauf gebrachter Güter und Services umfassen Reisen, sonstige Dienste, Kleidungs- / Modeartikel, Website-Services und Fahrzeugersatzteile.

Wie aus den Ergebnissen der Untersuchung hervorgeht, würden drei von vier befragten Online-Konsumenten (76%) vorziehen, über die Option zu verfügen, Zahlungen in lokaler Währung zu tätigen, während sechs von zehn (62%) die Wechselkurse kontrollieren, bevor sie in einer Fremdwährung zahlen.

(Quelle: typosthes.gr)

Kommentare sind geschlossen