if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Griechenland erwägt Verlängerung des Wehrdiensts

26. März 2018 / Aufrufe: 500

Angesichts der aktuellen Entwicklungen scheint Griechenlands Verteidigungsministerium erneut eine Verlängerung der gesetzlichen Wehrpflicht zu untersuchen.

Informationen zufolge untersucht das Verteidigungsministerium in Griechenland eine Verlängerung der Dauer des gesetzlichen Wehrdiensts von 9 auf 12 Monate.

Gemäß einer Reportage der griechischen Zeitung „Phileleftheros“ sieht der – bereits auch schon in jüngster Vergangenheit vorgelegte – Vorschlag eine Verlängerung der Wehrdienstzeit bei den Landstreitkräften von derzeit 9 auf zukünftig 12 Monate und bei Luftwaffe und Kriegsmarine von derzeit 12 auf zukünftig 15 Monate vor.

Kammenos will Pflichtrekruten, SYRIZA favorisiert Berufssoldaten

Laut der besagten Zeitung soll der Vorschlag die Genehmigung des Verteidigungsministers Panos Kammenos (ANEL), jedoch nicht der SYRIZA haben, deren Einwände mittels des – erst jüngst eingesetzten – stellvertretenden Verteidigungsministers Fotis Kouvelis (DIMAR) zum Ausdruck gebracht wurden.

Der Gegenvorschlag seitens der SYRIZA scheint die Einstellung von Berufssoldaten zu sein, was schließlich in einer Kombination der von Panos Kammenos vorgeschlagen Verlängerung der Wehrdienstzeit und der Einstellung von Söldnern resultieren könnte.

Ergänzend sei angemerkt, dass in Griechenland nach wie vor eine allgemeine gesetzliche Wehrpflicht nur für Männer besteht, sich auf freiwilliger Basis aber auch Frauen bei den Streitkräften verdingen können.

(Quelle: topontiki.gr)

Kommentare sind geschlossen