Griechenland hat niedrigste Durchschnittsrente der WWU

2. Oktober 2017 / Aktualisiert: 22. November 2017 / Aufrufe: 2.248

Griechenlands Rentner haben mit 723 Euro die niedrigste durchschnittliche Hauptrente unter allen Ländern der Eurozone.

Wie die Liga für die Verteidigung der Beschäftigung und des Sozialstaats (ENYPEKK) auch auf ihrer Website publizierte, befinden sich unter den enthüllenden Erkenntnissen, die sich aus den Daten des sogenannten „Einheitlichen Kontroll- und Zahlungssystems für Renten“ (ILIOS / HELIOS) des griechischen Arbeitsministeriums für den Monat August 2017 ergeben, unter anderem auch folgende:

Die durchschnittliche (gemittelte) Hauptrente für die Rentner Griechenlands beläuft sich auf 723 Euro (brutto!) und ist die niedrigste aller Länder der gesamten Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. Entsprechend belaufen sich die gemittelte Zusatzrente auf 71,34 Euro und die gemittelten Dividenden auf 97,93 Euro!

Renten in Griechenland – ein (weiterer) beschämender Rekord!

Es sei angemerkt, dass vor den Memoranden und spezieller im Jahr 2009 die durchschnittliche Hauptrente eine Höhe von 1.080 Euro, die durchschnittliche Zusatzrente von 343 Euro und die durchschnittliche Dividende 164 Euro hatte! [Anmerkung: Letzteres bezieht sich auf die Ausschüttungen der sogenannten „Beteiligungskasse der Zivilbeamten“ (MTPY).]

Diese Renten sind die niedrigsten in der Eurozone bzw. „Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion“ (EWWU) und stellen einen beschämenden … Rekord für die Griechen dar, die abgesehen davon, dass sie von Kind an und viele Jahrzehnte lang hart arbeiteten, damit unser bettelarmes Land auf die Beine zu kommen schaffte, in den vorherigen Jahrzehnten für die Erringung eines würdevollen Versicherungssystems, für die soziale Gerechtigkeit und Fürsorge viele Kämpfe ausfochten und Blut vergossen!

Nachstehend führen wir die Daten aus dem System „ILIOS“ (Tabelle 14 auf Seite 23) an, damit vielleicht die in- und ausländischen Verfechter der memorandischen Politik die Größe der Katastrophe begreifen, die diese über unser Vaterland gebracht hat!

Die ENYPEKK wird nicht aufhören, die Versicherten und die Rentner Griechenlands darüber zu informieren, dass die Memoranden unser Land zerstören!

Für die ENYPEKK
Der Exekutivausschuss

Verteilung der Rentenbezüge in Griechenland August 2017

Renten-Kategorie Anzahl der Renten Monatliche Aufwendung (€) Gemittelte Rente (€) Median  (€) *
A. Hauptrente 2.864.272 2.072.161.176,77 723,45
Altersrente 1.974.313 1.613.497.295,64 817,24 661,43
Hinterbliebenenrente 598.407 299.533.837,02 500,55 438,16
Behindertenrente 256.896 145.415.489,52 566,05 486,84
Nicht versicherte Greise (OGA) 30.546 10.564.631,70 345,86 360,00
Sonstige 4.110 3.149.921,89 766,40 783,30
B. Zusatzrente 1.241.678 212.746.003,20 171,34
Altersrente 906.634 171.021.447,58 188,63 185,52
Hinterbliebenenrente 260.838 30.775.871,45 117,99 106,93
Behindertenrente 74.206 10.948.684,17 147,54 141,21
Sonstige 0 0,00 0,00
C. Dividenden 407.814 39.937.054,37 97,93
Altersrente 341.581 35.353.667,03 103,50 96,50
Hinterbliebenenrente 66.181 4.573.433,87 69,10 50,57
Behindertenrente 52 9.953,47 191,41 214,87
Sonstige 0 0,00 0,00
SUMME 4.513.764,00 2.324.844.234,34

* Im Gegensatz zur Durchschnittsrente, die einfach nur das Resultat einer simplen Division der gesamten Rentenzahlungen durch die Anzahl der Renten darstellt, werden zur Ermittlung des Medians alle Renten nebst den entsprechenden Bezügen in zwei Hälften aufgeteilt und diese wiederum jeweils separat „gemittelt“. Der Grad der Abweichung des genau in der Mitte zwischen diesen beiden Durchschnittswerten liegende medianen Wertes indiziert eine mehr oder weniger ungleiche Verteilung der Rentenbezüge.

(Quelle: ENYPEKK, Autor: Alexis Mitropoulos, Vorsitzender des Exekutivausschusses)

Kommentare sind geschlossen