Archiv

Archiv für Mai, 2016

Verstimmung über Putins Besuch in Griechenland

31. Mai 2016 / Aufrufe: 1.701 4 Kommentare

Die bei dem Besuch Putins in Griechenland demonstrierte Bereitschaft der griechischen Regierung zu einer Zusammenarbeit mit Russland scheint auf Missfallen zu stoßen.

Die deutschsprachige Presse kommentierte ausführlich den Besuch des russischen Präsidenten Vladimir Putin in Griechenland und sprach von einer versöhnlichen Haltung des griechischen Premierministers Alexis Tsipras gegenüber Russland, im Gegensatz zu der von der EU aufrecht erhaltenen Position.

Das Wirtschaftsmagazin Handelsblatt veröffentlichte einen Artikel, in dem es ein zuversichtliches Szenarium für die griechischen Banken umreißt, da – wie die Zeitung schreibt – die letzten Zahlen wieder Gewinne zeigen. „Für die vier größten griechischen Banken endet eine schwierige Periode. Nach fünf Jahren der Verluste streben die Finanzinstitute an, innerhalb des Jahres 2016 wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. In den vergangenen fünf Jahren hatten sich bei den vier griechischen Banken Verluste in Höhe von 50,6 Mrd. Euro angesammelt. Folglich ist die jetzt dank der Zahlen des letzten Quartals eingetretene Erleichterung noch größer.
Gesamten Artikel lesen »

Ist Griechenlands Schicksal gottgewollt?

30. Mai 2016 / Aktualisiert: 01. Juni 2016 / Aufrufe: 1.484 6 Kommentare

Die von dem Neoliberalismus angestrebte Auslieferung der Weltbevölkerung an die Interessen der Finanzindustrie klappt in Griechenland schon ganz gut.

Populus vult decipi, ergo decipiatur“ – das Volk will betrogen sein, also werde es betrogen – Ausspruch eines Papstes (Paul IV.) aus den 50er Jahren des 16. Jhdts. Der wusste, wovon er redete, nämlich von der katholischen Religion.

Und einer seiner Vorgänger im 13. Jhdt. (Bonifatius VIII.) verhöhnte sein geistliches Gefolge, als diese Leute in seiner Gegenwart von einem Leben nach dem Tod faselten – das gäbe es für sie genau so wenig wie für „sein vorgestern krepiertes Pferd“!
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Mach Dein Haus zum Hotel, es geht!

29. Mai 2016 / Aufrufe: 3.155 1 Kommentar

Eigentümer und sogar Mieter von Immobilien in Griechenland dürfen seit November 2015 Zimmer, Wohnungen und Häuser ohne spezielle Genehmigung an Touristen vermieten.

Griechische und ausländische Eigentümer von Immobilien in Griechenland werden über Nacht zu Hoteliers, indem sie per Internet bis hin zu einzelnen Zimmern ihrer Häuser / Wohnungen, in denen sie selbst und ihre Familien wohnen, an (ausländische) Touristen vermieten!

Zur selben Stunde brodelt es auf dem Hotelmarkt, wobei die Unternehmer von unlauterem Wettbewerb und Desinteresse der staatlichen Maschinerie hinsichtlich der verloren gehenden Steuereinnahmen reden.
Gesamten Artikel lesen »

Mehr Steuern brachten Griechenland geringere Einnahmen und Umsätze

28. Mai 2016 / Aktualisiert: 07. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.425 3 Kommentare

Die andauernden Erhöhungen der Mehrwertsteuer in Griechenland brachten nicht die erhofften Mehreinnahmen und stürzten die Wirtschaft in eine noch tiefere Rezession.

Die im Rahmen der Sanierung der öffentlichen Finanzen Griechenlands auf die Lebensmittel (Lebensmittelgeschäft-Produkte) verhängten andauernden Erhöhungen der Mehrwertsteuer erweisen sich in einem hohen Grad als mehrfach ineffizient.

Und dies, wie in einer Untersuchung des Forschungsinstituts für Einzelhandelsgüter (IELKA) betont wird, weil sie eine größere Rezession in der Wirtschaft verursachten und zum Resultat hatten, dass sie nicht die Erwarteten Einnahmen abwarfen und die Erwartungen ihrer Initiatoren Lügen straften. Zur selben Stunde belasteten sie signifikant die Familienetats, und zwar trotz der Bemühungen, welche die Unternehmen unternahmen, die Preiserhöhungen selbst aufzufangen und die Preise bei den Endprodukten stabil zu halten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Rentner des OAEE dürfen im Ausland arbeiten

27. Mai 2016 / Aufrufe: 628 Kommentare ausgeschaltet

Rentner des gesetzlichen Versicherungsträgers für Selbständige in Griechenland dürfen im europäischen Ausland arbeiten, ohne dass die Zahlung ihrer Rente ausgesetzt wird.

Die Rentner des gesetzlichen Sozialversicherungsträgers für Selbständige in Griechenland (OAEE) dürfen in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und in der Schweiz eine selbständige Tätigkeit aufnehmen (für die sie sich, sofern diese in Griechenland ausgeübt werden würde, bei dem OAEE versichern müssten, ohne dass die Zahlung ihrer griechischen Rente ausgesetzt wird.

Die konkrete Klarstellung gilt für Empfänger sowohl von Altersrenten als auch von Versehrtenrenten des OAEE.
Gesamten Artikel lesen »

Die Wahrheit über einen gefährlichen Flüchtling in Griechenland

27. Mai 2016 / Aufrufe: 1.529 Kommentare ausgeschaltet

Die wahre Geschichte des gefährlichen bewaffneten syrischen Flüchtlings in Griechenland, über die in den Massenmedien nicht geschrieben wurde.

Die Nachricht kursierte am 19 Mai 2016 in allen Massenmedien Griechenlands. Die Polizei verhaftete in Piräus einen 23-jährigen syrischen Flüchtling, der sich einer Kontrolle widersetzte und drohend auf die Beamten der Hafenpolizei losging und dabei ein Rasier-Klappmesser mit einer Schneiden-Länge von zehn Zentimetern hielt.

So setzte die griechische Polizei (ELAS) den Polizeibericht auf und so wurde er von der Presse übernommen. Der Journalist Nasim Alatras schrieb auf seinem Facebook-Account das, was die anderen Journalisten nicht schrieben:
Gesamten Artikel lesen »

Kein Europäer möchte in Griechenland leben!

26. Mai 2016 / Aktualisiert: 07. Oktober 2017 / Aufrufe: 6.932 21 Kommentare

Laut einer Studie der Universität Genf möchte kein Europäer in Griechenland leben!

Ein Forscherteam der Universität Genf führte eine Studie durch und ersuchte die Bürger 9 europäischer Staaten, auf einer Skala von 1 bis 10 die Lebensbedingungen in ihrem Heimatland und in benachbarten Staaten zu bewerten.

Die Ergebnisse der Studie sind für Griechenland vernichtend, da die europäischen Bürger annehmen, es sei das schlimmste Land, um dort zu leben.
Gesamten Artikel lesen »

Rechtsanwälte in Griechenland setzen Ausstand fort

26. Mai 2016 / Aufrufe: 874 2 Kommentare

Die bereits seit Anfang des Jahres ihren Aufgaben fernbleibenden Rechtsanwälte in Griechenland beschlossen, ihren Ausstand bis zum 06 Juni 2016 fortzusetzen.

Gemäß dem am 24 Mai 2016 gefassten neuen Beschluss der Vollversammlung der Rechtsanwaltskammern in Griechenland setzen diese den Ausstand – Streik der Rechtsanwälte dynamisch bis zum 06 Juni 2016 fort.

Auf Beschluss des Koordinationsausschusses der Rechtsanwaltskammern Griechenlands, der am 24 Mai 2016 in den Geschäftsräumen der Rechtsanwaltskammer Athen zusammentrat, wurde die Fortsetzung des landesweiten Ausstandes der Rechtsanwälte bis einschließlich zum 06 Juni 2016 bekannt gegeben.
Gesamten Artikel lesen »

Schutz vor Pfändungen des Finanzamts in Griechenland

25. Mai 2016 / Aktualisiert: 10. Dezember 2016 / Aufrufe: 1.007 1 Kommentar

Schuldner des Fiskus in Griechenland können ein Konto bei einer griechischen Bank gegen Pfändungen schützen lassen, müssen dieses jedoch explizit deklarieren.

Von den Banken in Griechenland werden für Rechnung des Finanzamts inzwischen automatisch die Beträge beschlagnahmt, die auf den Bankkonten der Schuldner des Fiskus eingehen, die ihre Schulden nicht reguliert haben. Gleichzeitig laufen alle Bürger, die dem Fiskus große Geldbeträge schulden, fortan in Gefahr, sich sogar auch mit Pfändungen ihrer Erstwohnung konfrontiert zu finden, da diese nicht gegenüber den Zwangsvollstreckungsmaßnahmen geschützt wird, die der Fiskus zu verhängen mag.

Einzige „Waffe“ für die Schuldner ist, per Taxisnet ein (1) Bankkonto zu deklarieren, um Beträge von bis zu 1.250 Euro monatlich zu schützen. Um das pfändungsgeschützte Konto zu deklarieren, müssen sie sich mit den persönlichen Zugangsdaten in ihren Taxisnet-Account einloggen und dann die spezielle Anwendung aufrufen (siehe auch Pfändungsschutz für Bankkonten in Griechenland).
Gesamten Artikel lesen »

Die Euro-Gruppe und Griechenlands Verschuldung

24. Mai 2016 / Aufrufe: 1.605 2 Kommentare

Die Euro-Gruppe akzeptiert eine Umstrukturierung der Verschuldung Griechenlands nur unter Bedingungen, die den Status der Schulden-Leibeigenschaft des Landes ausweiten.

Bei der ereignisreichen gemeinsamen Pressekonferenz (30/01/2015) mit Jeroen Dijsselbloem auf dem Syntagma-Platz nur drei Tage, nachdem ich (Yanis Varoufakis) das Finanzministeriums übernahm, fragte ihn ein Journalist nach seinem Vorschlag bezüglich der Einberufung einer Europäischen Schuldenkonferenz. Damals antwortete der Präsident der Euro-Gruppe scherzend, Europa verfüge über ein solches Organ: nämlich die … Euro-Gruppe!

Elf Tage später ergriff ich bei meiner ersten Euro-Gruppe die Gelegenheit, Dijsselbloems Statement zu „begrüßen“ und sagte, brennend darauf zu warten, dass wir innerhalb der Euro-Gruppe die Diskussion über die erforderliche Umstrukturierung der öffentlichen Verschuldung Griechenlands aufnehmen.
Gesamten Artikel lesen »