Lebensmittel für 1300 bedürftige Familien in Griechenland

24. Dezember 2015 / Aufrufe: 468

In Griechenland verteilte das Zentrum für Familienunterstützung des Erzbistums Athen zu Weihnachten Lebensmittel an 1300 bedürftige Familien.

Das Zentrum für Familienunterstützung (KESO), eine Einrichtung des Erzbistums Athen in Griechenland, führte auch in diesem Jahr ein weiteres Mal die Verteilung von Lebensmitteln zu Weihnachten in zwei Phasen in dem Bistum gehörenden Räumlichkeiten an der Acharnon-Straße 205 durch.

Wegen der großen Anzahl der bedürftigen Familien erfolgte die Ausgabe der Lebensmittel am Freitag (18 Dezember 2015) und am Montag (21 Dezember 2015). Die Anzahl der für das Jahr 2015 bei der Sozialstelle des KESO registrierten Familien belief sich auf 1.300.

Genossenschaften in Argolida stellen 48 Tonnen Früchte bereit

Die Verteilung der Lebensmittel erfolgt, nachdem 2014 zwischen dem Erzbistum Athen, dem KESO und dem Arbeitsministerium eine programmatische Vereinbarung mit einem Volumen von 100.000 Euro unterzeichnet wurde, die sich auf die Finanzierung von Programmen zur Beköstigung Obdachloser und bedürftiger Familien bezieht, die in Verhältnissen der Armut und Verelendung leben.

Die zweite Quelle der Belieferung mit Lebensmitteln rührt von Sponsoren her, die das soziale Werk des KESO in den letzten drei Jahren konstant versorgen. Unter den 1.300 Familien wurden Grundnahrungsmittel wie Öl, Reis, Linsen, Zucker, Tomatenmark, Geflügel und frischer Fisch, Kartoffeln und Orangen sowie frisches Brot verteilt.

Zusätzlich übernahm das Zentrum für Familienunterstützung, 48 Tonnen Früchte von dem Verband der Landwirtschaftsgenossenschaften in Argolida an die Familien arbeitsloser Bauarbeiter, das Frauengefängnis Eleonas, die Strafvollzugsanstalt Korydallos, das Waisenheim in Vouliagmeni, das Altersheim in Agia Paraskevi, die Kindergärten des Erzbistums Athen und verschiedene Behinderten-Einrichtungen zu verteilen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen