Kriterien für Heizkostenbeihilfe in Griechenland

11. Dezember 2015 / Aktualisiert: 07. Oktober 2017 / Aufrufe: 850

Das Finanzministerium in Griechenland gab die endgültigen Kriterien für die Gewährung der Heizkostenbeihilfe für den Kauf von Heizöl in der laufenden Heizperiode bekannt.

In den unmittelbar kommenden Tagen wird die Anwendung des TAXIS-Systems aktiviert werden, damit alle Interessenten vollumfänglich sowohl über die Kriterien als auch die Höhe des Heizkosten informiert werden.

Dies erklärte vom Podium des Parlaments der stellvertretende Finanzminister Tryfon Alexiadis in Beantwortung einer aktuellen Anfrage des ANEL-Abgeordneten Dimitris Kammenos.

Kriterien, Zonen, Höchstmengen, Höhe der Heizkostenbeihilfe

Die Hauptpunkte des besagten Beschlusses stellen sich folgendermaßen dar:

1. Die Berechtigten müssen folgende Kriterien erfüllen:

  1. Das Familien-Jahreseinkommen darf für Ledige 12.000 Euro und für Verheiratete 20.000 Euro plus 2.000 Euro für jedes Kind nicht übersteigen.
  2. Der Wert ihres Immobilienvermögens darf für Ledige 100.000 Euro und für Verheirate und Alleinerziehende („1-Eltern-Familien“) 200.000 Euro nicht übersteigen.

2. Verwaltungsbezirke (Präfekturen): Die Aufteilung der Präfekturen in klimatische Zonen wurde unter Korrektur diverser Ungerechtigkeiten (wie z. B. in Bezug auf Ioannina, Magnesien) gerechter gestaltet.

  • Klimazone A: Grevena, Drama, Evritania, Ioannina, Kozani, Serres, Florina.
  • Klimazone B: Arkadien, Evro, Imathia, Thessaloniki, Kavala, Karditsa, Kilkis, Larisa, Magnesien, Xanthi, Pellas, Pieria, Rodopi, Trikala, Chalkidiki.
  • Klimazone B: Ätolokarnania, Arta (außer Kythira und Saronische Inseln), Achaia, Viotia, Euböa, Ilia, Thesprotia, Kerkyra, Korinth, Lesbos, Lefkas, Preveza, Ftiotida, Fokida, Chios.
  • Klimazone C: Argolida, Dodekanes, Zakynthos, Iraklio, Zykladen, Lasithi, Messinien, Lakonien, Kefallonia und Ithaki, Kythira und Saronische Inseln, Rethymnos, Samos, Chania.

3. Für jede (Haupt-) Wohnung wird unabhängig von der klimatischen Zone ein Zuschuss für die ersten 80 Quadratmeter für Ledige und die ersten 100 Quadratmeter für Verheiratete und Alleinerziehende gewährt. Der in diesem Sinn maximal bezuschusste Heizölverbrauch ergibt sich gemäß der nachstehenden Tabelle:

Klimazone Maximal
bezuschusster Heizölverbrauch (Liter pro qm)
Maximal bezuschusster Heizöl-Gesamtverbrauch (in Litern) je Hauptwohnung
Lediger Verheirateter oder Alleinerziehender
Zone A 25 2.000 2.500
Zone B 15 1.200 1.500
Zone C 8 640 800
Zone D 5 400 500

4. Höhe der Beihilfe: 0,25 Euro je verbrauchten (gekauften) Liter Heizöl bis zur jeweiligen Höchstmenge, auf die der Berechtigte einen Anspruch hat.

5. Der Bezuschussungszeitraum betrifft Heizölkäufe ab dem 15 Oktober 2015 bis einschließlich zum 30 April 2016, nach einschlägigem Antrag, der bis zum 30 Mai 2016 zu stellen ist.

6. Das Bezuschussungsverfahren erfolgt elektronisch ohne Strapazen für die Bürger per TAXISnet. Für Anträge, die bis zum 31 Dezember 2015 gestellt werden, wird die Zahlung der Beihilfe bis zum 02 Februar 2016 erfolgen. Für Anträge, die ab dem 01 Januar 2016 und bis zum 30 Mai 2016 gestellt werden, wird die Zahlung der Beihilfe bis zum 30 Juni 2016 erfolgen.

(Quelle: Imerisia)

Weitere Hinweise zu Beantragung und Gewährung der Heizkostenbeihilfe

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass bei in Griechenland im Regelfall zur Abgabe einer gemeinsamen Einkommensteuererklärung verpflichteten Ehepaaren als Berechtigter der Ehemann gilt, der auch den Antrag auf die Heizkostenbeihilfe für den Kauf von Heizöl zu stellen hat. Dies gilt ebenfalls, wenn die deklarierte (Haupt-) Wohnung beiden Ehepartnern (Gemeinschaftseigentum), nur der Ehefrau oder keinem von beiden gehört (gemietete, überlassene oder aufgrund sonstiger Ansprüche / Vereinbarungen genutzte Hauptwohnung).

Die für Gewährung und Höhe der Heizkostenbeihilfe berücksichtigte Wohnungsfläche wird auf Basis der (diesjährigen, also sich auf das Jahr 2014 beziehenden!) Einkommensteuererklärung abgeglichen, während auf den jeweiligen Rechnungen über getätigte Heizölkäufe obligatorisch die Steuer-ID des Berechtigten und die Nummer des Stromzählers der Wohnung anzuführen sind, die wiederum mit der Zählernummer übereinstimmen muss, die auch in der Einkommensteuererklärung angegeben wurde. Abgleich und Verifizierung aller Angaben und Daten erfolgen auf Basis einschlägiger Datenbanken automatisch.

Als „familiäres Jahreseinkommen“ gilt die gemäß der Einkommensteuererklärung real oder – falls höher – fiktiv (sprich auf Basis der berüchtigten sogenannten „Lebenshaltungskriterien“) festgestellte Summe sämtlicher Einkommen aller steuerlich ein und dem selben „Haushalt“ zugerechneten Personen.

Als „Gesamtwert des Immobilienvermögens“ gilt der auf Basis des Systems der sogenannten „objektbezogen Wertbestimmung“ (sprich Einheitspreise) festgestellte Gesamtwert aller Immobilien und einschlägigen Ansprüche, so wie sich diese aus der „Immobilien-Deklaration“ (E9) bzw. dem Bescheid zur ENFIA ergeben.

Kommentare sind geschlossen