„Erdrutsch“ bei PC-Verkäufen in Griechenland

21. Oktober 2015 / Aufrufe: 1.052

Die Verkäufe elektronischer Rechner gingen in Griechenland im dritten Quartal 2015 im Verhältnis zu dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 50 Prozent zurück.

Wie der Verband der Informatik- und Kommunikationsunternehmen (SEPE) berichtet, bewegte sich in Griechenland der Markt für elektronische Rechner (PC) im dritten Quartal 2015 rückläufig, da gemäß Einschätzungen der Forschungsgesellschaft IDC die Verkaufszahlen um ungefähr 50% im Verhältnis zu dem entsprechenden Quartal des Jahres 2014 zurückgingen.

Der Bericht der Gesellschaft über den Markt für elektronische Rechner in der Region Europas, des Mittleren Ostens und Afrikas führt an, dass in Griechenland auch wegen der Kapitalverkehrskontrollen im Land die Verkäufe „auf historisch niedrige Niveaus fielen“.

Allgemeiner Rückgang der PC-Verkäufe

Laut der IDC stellt Griechenland jedenfalls keine Ausnahme dar, da die PC-Verkäufe in der weitläufigeren Region Europa – Mittlerer Osten – Afrika im dritten Quartal dieses Jahres insgesamt einen Rückgang um 23% im Verhältnis zum Vorjahr zeigten. Der Markt wurde von den Wechselkursschwankungen und der politischen Instabilität in Osteuropa und im Mittleren Osten negativ beeinflusst. Zusätzlich gestattete das Programm zum kostenlosen Upgrade auf das neue Betriebssystem Windows von Microsoft nicht die Stimulierung der Nachfrage nach neuen Rechnern.

Was Europa betrifft, gingen die Verkäufe des dritten Quartals in Frankreich um 21,2%, in Deutschland um 23,3% und in Großbritannien um 11% zurück. Insgesamt sanken die Verkäufe elektronischer Tischrechner um 23,3% und portabler Rechner um 22,8%.

„Champion“ von Seite der Verkäufe elektronischer Rechner war die amerikanische HP mit einem Anteil von 23,7%, allerdings bei einem Rückgang der Verkäufe um 17% im Verhältnis zu dem entsprechenden Quartal des Jahres 2014. Die zweite Marktposition nahm die chinesische Lenovo mit einem Marktanteil von 20,1% und einem Rückgang der Verkäufe um 20,1% ein. Auf den übrigen der ersten fünf Plätze folgen Dell, Acer und Asus.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen