Bulgarien ist über Griechenland verärgert

27. Juni 2015 / Aktualisiert: 06. April 2020 / Aufrufe: 1.133

Bulgariens Premierminister moniert, dass die Gipfeltreffen von Griechenland beherrscht werden und keine Zeit für Themen Bulgariens bleibt.

Bulgariens Regierungs-Chef Boisko Borisov kritisierte gestern heftig, dass das Thema Griechenlands die europäischen Konferenzen zu Lasten Bulgariens beherrscht – eines Landes, das eine ausgezeichnete fiskalische Position inne hat, jedoch das ärmste Land der EU bleibt.

Alle unsere Länder haben Probleme, jedoch bleibt (bei den Gipfeltreffen) für uns keine Zeit, da die Tagesordnung von Griechenland eingenommen wird„, führte Borisov in einer Bekanntmachung an. „Auch wir wollen mehr für Löhne und Renten aufwenden, respektieren jedoch die fiskalische Disziplin„, unterstrich außerdem der bulgarische Premierminister am Rand des Gipfeltreffens und ergänzte: „Ich bin strikt gegen jede Verzögerung und jeden Kompromiss gegenüber Griechenland.

Boisko Borisov äußerte auch, Sofia werde von Europa Hilfe verlangen, um dem steigenden Fluss von Immigranten – hauptsächlich Syrern – zu begegnen, die aus der Türkei auf bulgarischem Staatsgebiet eintreffen, und erklärte: „Das Mittelmeer ist blockiert, der Immigrantendruck wird an die Festlandfront verlagert, hauptsächlich auf Bulgarien.

(Quelle: dimokratianews.gr)

Kommentare sind geschlossen