Archiv

Archiv für März, 2015

Solidarische Grüße an Griechenland … aus der Anstalt!

31. März 2015 / Aktualisiert: 08. April 2016 / Aufrufe: 2.515 9 Kommentare

Regeln sind Regeln, Schulden müssen bezahlt werden, keine Tricks!

Griechenlands Reformliste

31. März 2015 / Aufrufe: 2.275 5 Kommentare

Griechenland legte eine Liste mit Maßnahmen vor, die dem Fiskus Mehreinnahmen in Höhe von insgesamt 3,7 Milliarden Euro einbringen sollen.

Teile der von der griechischen Regierung den Gläubigern vorgelegten Liste mit den Reformen werden an die Öffentlichkeit gegeben. Die „Durchsickerung“ erfolgte von Seite des griechischen Finanzministeriums, um auf die Kritik der ausländischen Medien, aber auch Angela Merkels zu antworten, es handele sich um einen „Bericht über Überlegungen“ und sie Sinn ergeben müssen.

Interessant ist die Tatsache, dass Athen sich zu Privatisierungen in Höhe von 1,5 Mrd. Euro verpflichtet, welcher Betrag um 700 Mio. Euro niedriger liegt als die Zielvorgabe von 2,2 Mrd. Euro. Mit Sicherheit werden jedoch der Hafen von Piräus und die 14 peripheren Flughäfen sowie auch die Vollendung der Ausschreibung für die Pferdewetten (ODIE) enthalten sein.
Gesamten Artikel lesen »

Freiheitsstrafen für Steuerschulden in Griechenland

30. März 2015 / Aktualisiert: 11. August 2020 / Aufrufe: 1.092 Kommentare ausgeschaltet

Der Gesamtbetrag, ab dem in Griechenland wie immer geartete Verbindlichkeiten an den Fiskus strafrechtlich verfolgt werden, wird von 5000 auf 50000 Euro angehoben.

Auf Basis eines am 12 März 2015 von dem Regierungsausschuss für Wirtschaftspolitik genehmigten Gesetzentwurfs werden die Grenzen fälliger Verbindlichkeiten an den Fiskus, ab denen Freiheitsstrafen aktiviert wurden, auf das Zehnfache angehoben.

Bisher aktivierte eine fällige (Gesamt-) Schuld von ab 5.000 Euro strafrechtliche Verfolgungen. Mit den Änderungen wird bestimmt, dass jeder, der seine festgestellten Schulden an den Fiskus über einen Zeitraum von mehr als vier Monaten nicht entrichtet, für eine Schuld von über 50.000 Euro mit einer Freiheitsstrafe von wenigstens einem Jahr und einer Freiheitsstrafe von wenigstens drei Jahren bestraft wird, sofern die Schuld 150.000 Euro übersteigt.
Gesamten Artikel lesen »

Ein Gespenst schwebt über Griechenland

30. März 2015 / Aktualisiert: 12. Oktober 2018 / Aufrufe: 6.045 12 Kommentare

Laut Kostas Vaxevanis, Investigativjournalist und Herausgeber der Zeitschrift HotDoc, schwebt über Griechenland das Gespenst des Salvador Allende.

Manchmal kann man fähigen Menschen Unrecht tun, indem man ihnen seine eigenen Schuhe anzieht und sie auf den Weg der Geschichte schickt. Wenn man jedoch auf eine andere Weise redet als man für richtig glaubt, dann trägt man selbst die Schuhe eines anderen. Weder kann man etwas einbringen, noch hat man seinen eigenen Gang.

Deswegen werde ich so sprechen wie ich denke. Obwohl ich hoffe, fürchte ich mich. Ich fürchte weder Grexit noch Grexident und auch nicht die Drohungen, welche die schmutzige Hand greiser Verleger auf dem Papier hinterlässt. Nicht das Gebrüll eines seinem Ende entgegen gehenden Systems beunruhigt mich, sondern diejenigen, die das Todesröcheln nicht als Tod, sondern als das „noch lebende Ungeheuer“ sehen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: mit der Pistole am Kopf

29. März 2015 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 2.631 9 Kommentare

Für Griechenland läuft der Countdown, da die Kassen leer und seine bis Ende August 2015 zu deckenden Finanzierungsbedürfnisse groß sind.

Athen verbleiben nur noch wenige Stunden, um IWF, EU und EZB eine vollständige Liste mit Reformen zu präsentieren, die einerseits die außerordentliche Einberufung der Eurogruppe und andererseits die Fassung von Beschlüssen über die finanzielle Stützung des Landes gestatten wird.

Die Liquidität des Fiskus liegt im „roten“ Bereich, welche Tatsache sich auch daraus beweist, dass die Zahlung von Gehältern und Renten zum 30. März in Höhe von ungefähr 1,5 Mrd. Euro auf Geldern basiert, deren Schöpfung – sogar auch noch jetzt – aus den Guthaben betrieben wird, welche Träger der allgemeinen Regierung wie beispielsweise die „Attiko Metro SA“ (Attische U-Bahn) bei den Handelsbanken führen.
Gesamten Artikel lesen »

Sommerzeit 2015 in Griechenland

28. März 2015 / Aufrufe: 675 Kommentare ausgeschaltet

Am 29 März 2015 beginnt in Griechenland die diesjährige Sommerzeit-Periode.

Am frühen Morgen des Sonntags, dem 29. März 2015, beginnt in Griechenland die diesjährige Sommerzeit: um 03:00 Uhr Ortszeit müssen die Uhren um eine Stunde auf 04.00 Uhr vorgestellt werden. Die Periode der Sommerzeit endet wie immer am letzten Sonntag des Oktober des laufenden Jahres, der in diesem Jahr auf den 25.10.2015 fällt.

Steuererklärung Auslandsansässiger in Griechenland

28. März 2015 / Aufrufe: 4.701 1 Kommentar

Welche Steuerausländer zur Abgabe einer Steuererklärung in Griechenland verpflichtet sind und welche nicht.

Ein am 25 März 2015 ergangener Runderlass des Generalsekretariats für öffentliche Einnahmen (GGDE) legt fest, welche Auslandsansässigen bzw. Steuerausländer in Griechenland zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind und welche nicht.

Konkret wird gemäß dem Runderlass des GGDE bezüglich der Steuererklärungen bekannt gegeben, dass Auslandsansässige zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung in Griechenland nur dann verpflichtet sind, wenn sie aus Quellen in Griechenland ein reales Einkommen erzielen, das auf eine beliebige Weise besteuert wird (z. B. auf Basis einer Steuerskala oder pauschal) oder steuerfrei ist.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Steuererhöhungen in Griechenland

28. März 2015 / Aufrufe: 3.415 2 Kommentare

Allem Anschein nach wird es in Griechenland erneut zu einer weiteren Anhebung der Mehrwertsteuer und sonstiger Verbrauchssteuern kommen.

Das Megaro Maximou (Anmerkung: gemeint ist die Regierungszentrale) steht in ständiger Kommunikation mit den zuständigen Ministerien und speziell dem Wirtschaftsstab, um die Liste der Reformen, die den Fluss der Finanzierung an Griechenland „deblockieren“ wird, innerhalb des Zeitplans zu vollenden und bis Montag den Partnern zuzusenden.

Ein kritischer Punkt der Beratungen sind laut der Zeitung Ethnos die Änderungen bei der Mehrwertsteuer, da die griechische Regierung bereits vor geraumer Zeit klargestellt hat, keine großen Bevölkerungs- und gesellschaftliche Gruppen weiter belasten zu wollen, die bereits den Steuersturm der vergangenen Jahren erlitten haben.
Gesamten Artikel lesen »

Weder Russland noch China werden Griechenland helfen

27. März 2015 / Aktualisiert: 02. Dezember 2018 / Aufrufe: 5.565 7 Kommentare

Trotz immer noch kursierender gegenteiliger Verlautbarungen bestehen für Griechenland kaum realistische Aussichten auf Hilfe aus Russland oder China.

Selbst noch heute gibt es in Griechenland – auch innerhalb der Regierung – viele, die überzeugt sind, „die Russen und die Chinesen werden unser Problem lösen„. Wie sie meinen, reiche es aus, etwas zu warten.

In der Praxis deutet jedoch alles darauf hin, dass sie sehr lange warten werden müssen. Und dies, weil trotz aller gegenteiligen Behauptungen die Russen darauf beharren, nicht einen einzigen … Rubel zu schicken, trotz der Gerüchte über eine Vereinbarung hinter verschlossenen Türen.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienWirtschaft Tags: , ,

Griechenland steht eine Minute vor Zwölf

27. März 2015 / Aktualisiert: 03. Oktober 2017 / Aufrufe: 4.031 5 Kommentare

Laut einem Artikel der Financial Times bereitet man sich in Brüssel auf eine Einschränkung des Kapitalverkehrs in Griechenland vor.

Die Financial Times schreitet zu einer schockierenden Enthüllung über die griechische Wirtschaft. In einem vorgestern (26 März 2015) veröffentlichten Artikel enthüllt die Zeitung, in Brüssel bereite man sich auf eine „Capital Control“, also eine Einschränkung des Kapitalverkehrs in Griechenland für den Fall vor, dass wegen irgend eines „Kreditvorfalls“ eine Panik entsteht.

Griechenland befindet sich eine Minute vor Mitternacht„, lautet es in dem Artikel der FT, der eine Analyse bezüglich des verzweifelten Versuchs der Regierung, Gelder zu finden um die Raten zu zahlen, aber auch des letzten Schlags der Europäischen Zentralbank vornimmt, die Emission von Schatzbriefen in Griechenland über die Grenze von 15 Mrd. Euro hinaus zu verbieten.
Gesamten Artikel lesen »