Machenschaften der Troika, nicht nur in Griechenland

27. Februar 2015 / Aktualisiert: 23. Mai 2016 / Aufrufe: 2.115

Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann geht der brisanten Frage auf den Grund, was im Namen der Troika in und mit Europa geschieht.

Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Ist das Europas Politik? Harald Schumann fordert mehr Transparenz und Verantwortung für ein soziales Europa und nimmt seine Zuschauer auf eine packende Recherchereise mit, bei der er dem Ursprung und den Auswirkungen konkreter Entscheidungen der Troika auf den Grund geht.

Neben umstrittenen Forderungen und dubiosen – wenn nicht gar zutreffender als kriminell zu charakterisierenden – Methoden der Troika, die eine unverhohlene Verhöhnung elementarer demokratischer Prinzipien und Institutionen darstellen, bringt Schumann auch Hintergründe skandalöser Milliarden-Deals ans Licht, die einem buchstäblich die Sprache verschlagen. Die unbedingt sehenswerte Dokumentation wurde von verschiedenen deutschen TV-Sendern ausgestrahlt, eine Zusammenfassung bietet dieser Artikel: Die Troika: Macht ohne Kontrolle

KategorienPolitik
Tags: ,
  1. Ronald
    27. Februar 2015, 09:17 | #1

    Nur gut, dass Varoufakis diese Verbrecher aus Griechenland herausgeworfen hat.

  2. herbert
    27. Februar 2015, 11:35 | #2

    Diesen Film sollte man sich unbedingt ansehen. Hier kommen sowohl die bizarren Machenschaften der Technokraten sprich Troika als auch der griechischen kriminellen Politik-Wirtschaft-Elite zusammen ans Tageslicht. Ein Bericht von höchster Brisanz, der seinesgleichen sucht. Ein Film der den Fokus aller Beteiligten beleuchtet und damit Sachen ans Tageslicht bringt wo es einem nur noch eiskalt den Rücken runter laufen lässt. Ein Dokument-Triller der besonderen Art. Dank sei dem Autor, diese Filmes.

  3. jani
    27. Februar 2015, 19:49 | #3

    Ja, die Dokumentation ist sehr gut gemacht, und sie kann daran mitwirken, dass die Ehre des griechischen Volkes nicht weiter beschmutzt wird. Die arbeitenden Menschen hier wie da sind betrogen und belogen worden. Das ist das Prinzip von Teilen und Herrschen …

  4. D.J.
    27. Februar 2015, 21:24 | #4

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: je länger man sie fortwälzt, je grösser wird sie“ (Martin Luther King)
    Diese Dokumentation legt offen, wie skrupellos und entgegen allen Grundsätzen der Demokratie, aus Gier nach Macht und Geld einige wenige Menschen verantwortungslos über das Schicksal von Millionen Bürgern entscheiden! Wer die verzerrten Darstellungen von Fakten, sofern diese überhaupt erwähnt werden, in den aktuellen Medien verfolgt muss sich fragen, wem daran gelegen ist!?, das Volk mit „Lügen“ zu füttern, die zu gefährlrlicher und oberflächlicher Meinungsbildung führt. Auch Herrn Schumanns Film „Staatsgeheimnis-Bankenrettung“ sowie „Wer rettet Wen“ von Leslie Franke und Herdolor Lorenz sind wertvolle und wichtige Beiträge für Menschen, die der Wahrheit auf den Grund gehen wollen und sich nicht mit Gemeinplätzen und Halbwissen begnügen!
    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“ (Bertolt Brecht)

  5. windjob
    28. Februar 2015, 06:17 | #5

    Und genau diese Leute verlangen von Griechenland die Korruption zu bekämpfen. Vielleicht sollten sie mal den Besen holen und erst vor der eigenen Tür kehren.

  6. Weekend01
    28. Februar 2015, 13:51 | #6

    Die wirklich Reichen werden reicher, rauben und lassen die Bevoelkerung ausbluten ohne einen Funken von Gewissem zu zeigen – im Gegenteil, sie lassen die Kleinen noch die Zeche zahlen. Diese werden so in die Knie gezwungen und Hetzkampagnen werden losgetreten, wie boese die „Griechen“ doch sind, ohne danach zu fragen, wer die Verantwortlichen wirklich sind und wer die Gelder der sogenannten „Hilfspakete fuer Griechenland“ in die Tasche geschoben haben.
    Demokratie gleich Gerechtigkeit im Namen der sogenannten „Eurolaender“? Ich wage das etwas zu bezweifeln … . Das passiert nicht nur in Griechenland – in wievielen Laendern werden die Laendereien und wertvollen Rohstoffe ganz legal ueber Regierungen verschachert, egal ob die Bevoelkerungen hungert, kein Geld fuer Medikamente haben oder einfach – wenn sie unbequem werden – verschwinden und nicht wieder auftauchen.

  7. Stavros SCHWEIZ
    28. Februar 2015, 14:26 | #7

    DANKE AN IHRE REDAKTION, es ist SUPER , dass Sie solche Artikel mit dem Hinweis: Die Troika = macht ohne Kontrolle! veröffentlichen. Diese kriminelle Bande muss an den Pranger gestellt werden! Hoffentlich lesen und schauen viele Menschen diese Skandal-Informationen (über die TROIKA) an.

  8. Kleoni
    28. Februar 2015, 23:37 | #8

    Die alternativlose Haltung betreffend der Kontrolle durch die Troika von Fr. Merkel u. Hr. Schäuble entspringt einer Angst, dass die AfD – eine neue, europafeindliche rechtskonservative Partei – immer mehr an Boden gewinnt und dies vor allem auf Kosten der CDU/CSU.

  9. Omnipraesent
    1. März 2015, 13:56 | #9

    Zu den Griechen gibt es nur eines zu sagen, macht euch endlich Frei von diesem Monstrum Bruessel, und somit der EU Troika. Das selbe gilt auch fuer die ueberheblichen Deutschen, die sich zu den wahren Fuehrern der EU aufgeschwungen haben. Zu Deutschland muss man sagen, selbst keine Souveraenitaet, keine Verfassung, in gezwungener Knechtschaft der USA agierend, will sie der neuen griechischen Regierung, die mittelbar *nichts* mit der Verschuldung des Landes zu Tun hatte, als vermeintlich Schuldige weiterhin ausbluten lassen.
    Schaut euch doch mal die Struktur der EU genauer an, und welche Resorts die Deutschen bekleiden, sie sind ueberall an vorderster Spitze vertreten, und werden von Personen wie FM Schaeuble (ehemaliger Schwarzgeldverschieber) BK Merkel (vermutliche IM Erika) BP Gauck (vermutlicher IM Larve) gefuehrt. Diese Personen haben sich, den noch nicht existierenden Titel, Europa Finanzminister, Europa Kanzler, laengst selbst gegeben, und verinnerlicht.
    Noch ein Wort zu der griechischen Regierung, es gibt ein Leben nach der EU, und wenn ihr euch nicht aus dieser Troika Knechtschaft befreit, dann wird euch euer Volk zu recht Steinigen um Freiheit ohne Zwang zu erlangen.

  10. Anne
    1. März 2015, 18:04 | #10

    Diesen Sendebeitrag sollte man schnellstmöglich auf griechisch übersetzen,oder mit Untertiteln versehen.
    Und danach natürlich umgehend im griechischen Fernsehen senden.

  11. windjob
    1. März 2015, 19:08 | #11

    Ich glaube nicht mal es ist die Angst vor der AFD, sondern vielmehr die vor der Linken. Merkel und Co. haben Angst, dass das selbe passiert wie in Griechenland mit der Syriza, und die ist berechtigt. Zu dem Beitrag von Herrn Schuhmann fehlen mir einfach die Worte.

  12. Hella
    2. März 2015, 09:11 | #12

    Danke für den hervorragend recherchierten Film !endlich ein Autor der sich selber profunde Kenntnis erarbeitet hat und nicht der deutschen Presse das hellenophobe Wort nachredet. Wenn man einige der dort interviewten Leute: A.Jaeger, Karas und diesen Uria Heep Typ, der sich die Hände ständig reibt, sieht und hört, kommt einem das kalte Grausen. Diese Menschen haben uns ins Unglück, in die Verschuldung, in die Ausweglosigkeit gestürzt zusammen mit den Gott sei Dank abgesetzten griechischen Regierungen, die alles in vorauseilendem Gehorsam taten, was Schäuble und Brüssel verlangten. Ein Hoch der neuen griechischen Regierung, die sich dagegen auflehnt.

Kommentare sind geschlossen