if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Bankguthaben in Griechenland sind sicher

29. Dezember 2014 / Aufrufe: 1.508

Die Regierung in Griechenland bereitet sich auf Turbulenzen vor und versichert, für die Gewährleistung der Sicherheit der Guthaben bei den Banken vorgesorgt zu haben.

Wir bereiten uns vor, um eventuelle Turbulenzen zu überstehen. Wir haben bereits gesetzliche Regelungen verabschiedet, die Sicherheit für die Guthaben gewähren und wir stehen in kontinuierlichem Kontakt mit den Partnern, während die gesamte Regierung mobilisiert ist und sich in Bereitschaft befindet„, betonte der griechische Finanzminister Gikas Chardouvelis gegenüber der Zeitung „To Vima“ angesichts der dritten Abstimmung im Parlament am 29 Dezember 2014 zur Wahl eines Staatspräsidenten und der Möglichkeit, dass das Land in vorgezogene Neuwahlen geführt wird.

Herr Chardouvelis schickt eine klare Botschaft, Griechenland müsse in dem auf seinem eigenen Konjunkturplan basierenden nächsten Stadium fortfahren, aus eigener Initiative, ohne durch die Drohungen der Troika dazu gezwungen zu werden.

Den Schlüssel für die Abwendung möglicher Turbulenzen hält die EZB

Weiter stellte Gikas Chardouvelis klar, „die Guthaben bei den Banken sind sicher„, und unterstrich: „Wir als Ministerium haben in der letzten Woche sogar vorgesorgt und der Finanzstabilitätsfazilität gesetzlich die Möglichkeit gegeben, dem Einlagensicherungsfonds Gelder zu leihen, falls höhere als diesem zur Verfügung stehende Rücklagen benötigt werden sollten um die Sparer zu stützen.

Zu der Frage bezüglich der Möglichkeit der Wahl einer neuen Regierung mit einer anti-memorandischen Orientierung merkte er an, „den Schlüssel für die Abwendung von Turbulenzen und unseren weiteren wirtschaftlichen Kurs im Jahr 2015 hält die EZB“ und ergänzte: „Dieser Schlüssel kann leicht und plötzlich die Finanzierung an die Banken sperren und so im Handumdrehen die griechische Witzschaft ersticken.

(Quelle: newsbeast.gr)

  1. Ronald
    29. Dezember 2014, 21:45 | #1

    Wenn Politiker es als notwendig erachten, so etwas Selbstverständliches explizit zu erklären, werde ich immer ganz nervös …

  2. H.Trickler
    29. Dezember 2014, 21:49 | #2

    Ich lach mich schlapp: „Die Bankguthaben sind sicher“ … – … so lange, bis sie leider wegen Abzug des Schlüssels durch die EZB nicht mehr sicher sind.

  3. LiFe
    29. Dezember 2014, 22:29 | #3

    Das Jahr ist fast um, lasst uns lieber heiter ins Neue Jahr gehen. Auch wenn wir noch nicht ahnen können, was auf uns zukommt. Hier eine kleine Geschichte: Heinrich Heine wurde einmal die Frage gestellt, wieso er ein armer Dichter, sein Onkel Salomon aber ein reicher Bankier geworden sei. Die Antwort: „Meine Mutter las immer gern Gedichte, so bekam sie einen Dichter als Sohn. Seine Mutter las immer gern Räubergeschichten, daher wurde ihr Sohn Bankier.“ Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch. Bleibt heiter. u.s.w. 🙂

  4. GR-Block
    30. Dezember 2014, 03:18 | #4

    Ah, verstehe: „Always Look on the Bright Side of LiFe, lala lala lalalalalala…“

  5. Jorgo
    30. Dezember 2014, 14:09 | #5

    Ja, „und die Rente ist sischää“! oder: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten„, oder „mit uns, der SPD, wird es keine Mehrwertsteuer-Erhöhung geben“ usw.,usw. Ach, wenn Politiker Sprechblasen absondern …!

    • Kosta kai Marita
      30. Dezember 2014, 20:56 | #6

      Viel schöner: „mit mir wird es keine Maut geben“!

Kommentare sind geschlossen