Unglaubliche Verschwendung bei Genossenschaftsverband in Griechenland

20. Oktober 2014 / Aktualisiert: 20. Oktober 2014 / Aufrufe: 733

Der Dachverband der Landwirtschaftsgenossenschaften in Griechenland soll in zehn Jahren 345000 Euro allein für Käsepasteten und Kaffe ausgegeben haben.

Wie aus den dem Parlament vorgelegten Berichten der Wirtschaftsprüfer hervorgeht, wurden im Rahmen des „großen Fressens“ bei dem Panhellenischen Dachverband der landwirtschaftlichen Genossenschaftsorganisationen (PASEGEES) in Griechenland zigtausend Euro sogar auch für Neujahrskuchen, Kaffee, Puten und Lämmer (!) ausgegeben.

Laut Abgeordneten, die Zugang zu den Berichten hatten, die dem Parlament von dem stellvertretenden Agrarminister Paris Koukoulopoulos vorgelegt wurden, soll die Leitung des landwirtschaftlichen Gewerkschaftsorgan 67.000 Euro für den Kauf eines superluxuriösen Lexus, 9.000 Euro für Neujahrskuchen-Goldmünzen und 23.500 Euro für Weihnachtsputen und Osterlämmer ausgegeben haben!

Exorbitante Überstundenvergütung für wenige Minuten Mehrarbeit

Aus den Kassen der von den Landwirten, aber auch staatlich finanzierten Organisation wurden die Miete und die Unterhaltskosten der im Athener Stadtteil Cholargos gelegenen (Zweit-) Wohnung des Präsidenten der PASEGES, sein Mobiltelefon und seine Kreditkarte, Speisen, Blumen und die Putzfrau bezahlt. Weiter zeigen die Daten, dass in der Cafeteria der Organisationsleitung 345.000 Euro für Kaffee und Käsepasteten ausgegeben wurden.

Ein weiteres interessantes Detail ist, dass seit 2001 und nachfolgend die Angestellten der PASEGES unbeschränkt die Nutzung von Massenbeförderungsmitteln oder Taxis vergütet bekamen, ohne einen Anspruch darauf zu haben, sowie auch eine Überstundenvergütung in Höhe eines halben Tagesverdiensts erhielten, wenn sie nur einige wenige über die reguläre Dienstzeit hinausgehende Minuten auswiesen.

Die Aufzeichnung der in den Berichten umfassten signifikantesten Ausgaben stellen sich folgendermaßen dar:

  • 2008: Kauf eines „Lexus“ mit 3 Litern Hubraum, 67.000 Euro
  • 2001-2009: Goldmünzen für Neujahrskuchen, 9.000 Euro
  • 2001-2005: Puten und Lämmer für die Beschäftigten, 7.000 Euro
  • 2005-2007: Puten und Lämmer, 10.000 Euro
  • 2007-2011: Puten und Lämmer, 6.500 Euro
  • 2001-2010: Mobiltelefon des Präsidenten, 44.500 Euro (ohne MwSt.)
  • 2001-2011: Cafeteria der Organisationsleitung, 345.000 Euro
  • 2006-2011: Wohnung des Präsidenten: Miete 60.670 Euro, Umlagen 4.559 Euro, elektrischer Strom 2.300Euro

Zusammen mit den Ausgaben für Speisen, Blumen, Kauf von Mobiltelefonen, Veranstaltungen zu Gründonnerstag, Ostern, Weihnachten usw. insgesamt 184.819 Euro.

Allgemeine Einnahmen aus Beiträgen, Zuschüssen usw.:

  • 2007: 6 Millionen Euro
  • 2011: 26 Millionen Euro

Ausgaben:

  • Vergütungen und Aufwendungen Dritter im Jahr 2007 betrugen 2.463.000 Euro.
  • Im Jahr 2011 betrugen sie 20.621.000 Euro.

(Quelle: To Pontiki)

Kommentare sind geschlossen