if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Erneut Fehler bei Immobiliensteuer in Griechenland

17. September 2014 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 666

Bei der Ausstellung der neuen Zahlungsbescheide zur Immobiliensteuer in Griechenland ist es erneut zu Fehlern gekommen.

Bei der sogenannten „Einheitlichen Immobilienbesitz-Steuer“ (ENFIA) in Griechenland hat es wieder einen „Lapsus“ gegeben. Steuerpflichtige, die bereits den gesamten Betrag oder die erste der anfänglich festgesetzten fünf Raten der Steuer gezahlt haben, stellten überrascht fest, dass auf den im TAXISnet eingestellten neuen (korrigierten) Zahlungsbescheiden über nunmehr insgesamt sechs Raten die bereits entrichteten Beträge nicht zur Verrechnung gekommen sind.

Laut dem Generalsekretariat für öffentliche Einnahmen (GGDE) sollen diese Fehler im Rahmen der ab dem 22 September 2014 anlaufenden „2. Welle“ korrigierter Zahlungsbescheide korrigiert werden. In der speziellen Sektion der TAXISnet-Accounts der Steuerpflichtigen, in der die noch nicht beglichenen steuerlichen Verpflichtungen jeglicher Natur erscheinen, werden die bereits entrichteten Raten- oder Gesamtzahlungen jedenfalls unabhängig von dem eventuell fehlerhaften Zahlungsbescheid korrekt berücksichtigt.

(Quelle: Imerisia)

Relevante Beiträge:

  1. Uschi
    19. September 2014, 18:22 | #1

    Ich habe zähneknirschend heute bezahlt, denn es heißt ja, dass diese Steuer nicht mehr über die Stromrechnung eingezogen wird. Allerdings ist meine DEI-Rechnung nicht wirklich geringer als sonst … Bekannte haben gesagt „Ich zahle erst mal nix, sehen wir mal weiter, was passiert.“ Ja, was passiert denn eigentlich, wenn man nicht zahlt?

  2. Team
    20. September 2014, 02:35 | #2

    Uschi :

    Ja, was passiert denn eigentlich, wenn man nicht zahlt?

    Der fällig gestellte Steuerbescheid wird im Rahmen eines auf die Beistandspflicht begründeten Amtshilfeersuchens mit dem Ansuchen auf Ergreifung entsprechender Maßnahmen an Belznickel, Weihnachtsmann und Osterhasen zugestellt werden …

  3. Xeins
    21. September 2014, 15:39 | #3

    Nach Auskunft meiner griechischen Bank kann die Steuer nicht aus dem EU-Ausland überwiesen werden. Man muss persönlich zur Bank und einzahlen. Ja, geht´s noch?? Soll ich immer nach Griechenland einreisen, wenn die Tranchen fällig sind? Die Rückständigkeit macht mich immer wieder sprachlos….

  4. Team
Kommentare sind geschlossen