if (top != self) { if (window.opera) { window.onload = opera_befreien; } else { top.location = self.location; } } function opera_befreien () { document.links["befreien"].click(); }

Chrysi Avgi in Griechenland könnte 20 Prozent erreichen

5. Juni 2014 / Aufrufe: 3.750

Studien der University of Macedonia zufolge könnte die rechtsradikale Chrysi Avgi in Griechenland Stimmanteile von bis zu 20 Prozent erreichen.

Wenn einige die 9,39% bzw. 536.910 Stimmen beunruhigten, die bei der Europawahl 2014 die Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) erhielt, sollten sie sich ihre Beunruhigung besser für später sparen aufsparen … . Das „Limit“ der neonazistische Chrysi Avgi ist nicht einmal die Überwindung der 10%-Hürde: Wissenschaftler nehmen an, die konkrete Partei habe Spielräume, sogar bis zu 20% zu erreichen. Es ist also noch … viel Luft vorhanden.

Dies ist nicht nur „graue Theorie“, sondern basiert auf Forschungsdaten, da die Bürger, die kein Problem hätten, ihre Stimme irgendwann der Chrysi Avgi zu geben, ein Mehrfaches jener zu zählen scheinen, die es bisher wirklich getan haben.

20% der Bürger betrachten die Chrysi Avgi als eine Partei wie jede andere

Das in Rede stehende Bild geben zwei Untersuchungen der Abteilung für Erforschung der öffentlichen Meinung der University of Macedonia wieder. Die Wissenschaftler hatten die Möglichkeit, den Bürgern vor den Wahlen detaillierte und gezielte Fragen zu stellen, um festzustellen, wie weit das Phänomen der neonazistischen Chrysi Avgi in der griechischen Gesellschaft zu gelangen vermag – und die Ergebnisse sind enthüllend.

Giorgos Konstantinidis, Assistenzprofessor an der Makedonischen Universität, betonte gegenüber Voria, wir hätten das „Limit“ der Chrysi Avgi in der Praxis noch nicht gesehen. „Und das kann bis zu 20% erreichen. Womit gemeint ist, dass ein solcher Anteil der griechischen Wähler meint, einen Wahlzettel der Chrysi Avgi in die Urne werfen zu können.“ Dass sie es bisher nicht getan haben, bedeutet nicht, dass sie es zukünftig nicht tun werden.

Wie Herr Konstantinidis erklärte, entschied sich bei einer vor den Wahlen durchgeführten Untersuchung auf die Frage, ob die Bürger die Chrysi Avgi als kriminelle Vereinigung, als eine politische Partei, in der es kriminelle Elemente gibt, oder als eine politische Partei wie alle übrigen betrachten, ein Anteil von 19% für die letzte Version. Und dies trotz der Tatsache, dass die Verhaftungen der führenden Funktionäre der Chrysi Avgi, die Ermordung des Pavlos Fyssas, die Videoaufnahmen in den TV-Kanälen mit den Angriffen seitens diverser Mitglieder der Chrysi Avgi usw. vorausgegangen waren. Es ist bezeichnend, dass zwei von zehn Bürgern nicht davon überzeugt worden sind, dass es innerhalb der konkreten Organisation zumindest gewisse kriminelle Elemente gibt, sondern dagegen nicht einmal einen Unterschied zu den übrigen politischen Parteien des sogenannten „konstitutionellen Bogens“ sehen.

In der selben Untersuchung beurteilen 44% der Bürger die Chrysi Avgi ganz klar als kriminelle Vereinigung, während 29% sich für die dazwischen liegende Antwort der politischen Partei entschieden, in der kriminelle Elemente existieren (8% gaben keine Antwort).

Offensichtlich sind all die Menschen, die meinten, die Chrysi Avgi sei eine Partei wie alle übrigen, auch potentielle Wähler der Partei. Unter ihnen können sich beispielsweise Menschen befinden, die vertreten, es sei die Demokratie, welche die Chrysi Avgi besiegen müsse, und nicht deren Unterdrückung oder Verbot usw. In den 19% sind keine absoluten Sympathisanten enthalten, was jedoch nichts daran ändert, dass es sich um ein ernsthaftes Anzeichen handelt„, merkte Giorgos Konstantinidis an.

Der Feind meines Feindes ist mein Freund

Das zweite Ergebnis – aus einer anderen vor den Wahlen durchgeführten Untersuchung der Abteilung für Erforschung der öffentlichen Meinung der Makedonischen Universität – ist ebenfalls aufzeigend für die Stimmung in der Gesellschaft gegenüber der Chrysi Avgi. Die Wissenschaftler gaben den Bürgern die Möglichkeit, nicht eine, sondern vier Parteien zu wählen (Multiple-Voice-Praktik, die von Giorgos Tsempelis in den USA begann). Mit diesem System scheint die Chrysi Avgi nicht nur nicht an Kraft zu verlieren – wie man angesichts der Tatsache erwarten könnte, dass die Wut (der Wähler) sich in den multiplen (Wahl-) Optionen abreagiert und abgesehen von der Hauptstimme die übrigen (Stimmen) … gemäßigter sind -, sondern dagegen 25% mehr Stimmen zu erhalten!

Der Anteil der Wähler, die eine ihrer vier Stimmen der Chrysi Avgi geben würden, ist spektakulär hoch. Es zeigt sich, dass ein Anteil von 15% der Wähler erwägen würde, die Chrysi Avgi zu stützen oder sie zumindest nicht abzulehnen und sie sich als Option bei ihrer hypothetischen Stimmabgabe vorzubehalten. „Es scheint, dass sie kein Problem haben würden, die Chrysi Avgi zu wählen, auch wenn sie die Partei bisher niemals gewählt haben„, betont Herr Konstantinidis.

Die Schlussfolgerung des Professors ist, dass die Chrysi Avgi Spielräume zur Steigerung ihres Anteils hat. Er merkt sogar an, die Kombination der Chrysi Avgi in der Tetrade eines jeden Wählers verberge auch andere qualitative Elemente. „Die Chrysi Avgi ist üblicherweise in Tetraden enthalten, in denen die anderen Parteien die Unabhängigen Hellenen (ANEL), die Nea Dimokratia (ND) usw. sind. Ein Anteil von 20% – 25% haben sie jedoch in der selben Tetrade mit der Koalition der Radikalen Linken (SYRIZA) und der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE). Ebenfalls sieht einer von fünf Wählern der Chrysi Avgi die Stimme an SYRIZA oder KKE nicht negativ. Der Feind meines Feindes wird leicht zu meinem Freund …„, betonte Herr Konstantinidis.

(Quelle: Voria.gr, Autor: Tasos Tasioulas)

Relevante Beiträge:

  1. Omnipraesent
    8. Juni 2014, 20:40 | #1

    Gerade weil diese Partei von der derzeitigen Regierung verdammt wird und ins Abseits gedraengt wird, ist sie eine Alternative zu den Regierenden. Der Buerger hat laengst die Machenschaften der Regierung durchschaut, Zeit genug hatten sie auch, denn seit Jahrzehnten aendert sich hier nichts zum Vorteil der Buerger, das Gegenteil ist der Fall, die Regierung maestet sich und ihre Abgeordneten auf Kosten der Buerger die Darben auf dem Weg zurueck in die Steinzeit. Es ist eine Schande die zum Himmel stinkt, schickt dir Regierung zum Teufel und waehlt die Linken.

  2. Demokrat
    9. Juni 2014, 16:46 | #2

    Wundert mich nicht, wenn man sieht, wie die Demokraten in Europa gemeinsame Sache mit den Nazis in der Ukraine machen. So macht man die Nazis hoffähig. In der Ukraine und bald in ganz Europa. Darunter auch Griechenland.

  3. Karlo
    9. Juni 2014, 19:49 | #3

    Man sollte auch eine Umfrage machen, ob die Wähler ihre demokratischen Politiker für kriminell halten. Ich glaube da würde sich mancher Zeitgenosse hierzulande die Augen reiben …

Kommentare sind geschlossen